Hitlergruss

10. Januar 2017 15:55; Akt: 10.01.2017 16:00 Print

Breivik provoziert bei Prozessauftakt

Verstoßen die Haftbedingungen des Massenmörders gegen die Menschenrechte? Ein Gericht in Norwegen muss diese Frage klären.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum Start des Berufungsprozesses um seine Haftbedingungen hat der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik den Arm zum Hitlergruß erhoben.

Ein Gericht verhandelt seit Dienstag über die Frage, ob die lange Isolationshaft des 37-Jährigen und die strenge Kontrolle seiner Post gegen die Menschenrechte verstoßen. Bis zum 18. Januar sind sechs Verhandlungstage angesetzt.

In erster Instanz hatte ein Gericht dem Verbrecher, der gegen den Staat geklagt hatte, im April teilweise recht gegeben. Auch damals hatte Breivik zum Prozessauftakt seinen Arm zum Hitlergruß erhoben. Gegen das Urteil hatten sowohl Breivik als auch der Staat Berufung eingelegt.

«Wir werden betonen, wie gefährlich Breivik eigentlich ist»

Für den ersten Prozesstag war eine Begehung des Gefängnisses geplant, in dem der Terrorist inhaftiert ist. Außerdem wurde eine einleitende Erklärung der Regierung erwartet. «Wir werden betonen, wie gefährlich Breivik eigentlich ist», sagte Anwalt Fredrik Sejersted dem Sender «NRK» kurz vor Prozessbeginn.

Bei Angriffen in Oslo und auf der Insel Utøya im Juli 2011 hatte Breivik 77 Menschen getötet. Dafür war er zu 21 Jahren Haft mit Sicherheitsverwahrung verurteilt worden.

(L'essentiel/woz/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Trixxi am 10.01.2017 19:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wer so viele Menschen geschlachtet hat, ist kein Mensch und hat demnach selbst keine Menschenrechte.

  • Léon J. am 11.01.2017 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Warum erfährt dieser Idiot immer noch Aufmerksamkeit ? Man sollte den in ein tiefes Loch verscharren und nur noch mit Brot und Wasser füttern, bis er den Geist aufgibt.

  • Den Feinen am 11.01.2017 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die sind so dumm, die anderen die einen Menschen umbringen da wird nicht geredet aber einer der kinder abschlachtet der bekommt eine playstation haha

Die neusten Leser-Kommentare

  • Den Feinen am 11.01.2017 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die sind so dumm, die anderen die einen Menschen umbringen da wird nicht geredet aber einer der kinder abschlachtet der bekommt eine playstation haha

  • Léon J. am 11.01.2017 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Warum erfährt dieser Idiot immer noch Aufmerksamkeit ? Man sollte den in ein tiefes Loch verscharren und nur noch mit Brot und Wasser füttern, bis er den Geist aufgibt.

  • Trixxi am 10.01.2017 19:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wer so viele Menschen geschlachtet hat, ist kein Mensch und hat demnach selbst keine Menschenrechte.