England

05. April 2018 10:34; Akt: 05.04.2018 10:36 Print

Brite wird beim Liebesspiel am 9. Loch erwischt

How shocking! Ein halbnackter Mann hat sich auf einem Golfplatz im britischen Bebington einen von der Fahne gewedelt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Steven Gayton verstand die Welt nicht mehr. Während einer Partie Golf in Bebington (England) erblickte er plötzlich einen halbnackten Mann, der sich am neunten Loch unsittlich zu schaffen machte. Mit der gelben Fahne in der einen und dem Smartphone in der anderen schien sich der Lustmolch gerade selbst zu befriedigen. Nach etwa einer Minute stand der Mann auf, zog die Hose hoch und verließt das Grün.

«Es hat für uns so ausgesehen, als habe er mit seinem Penis eingelocht. Die Fahne steckte in seinem Hintern. Das war das Bizarrste, was ich je gesehen habe», berichtete Steven laut der Website LADBible. Den Onanisten schien es nicht zu stören, dass er beobachtet wird. «Sollte mein Ball einmal ins neunte Loch gehen, werde ich ihn sicher nicht mehr herausholen», scherzt Gayton.

Die Polizei hat Ermittlungen zu dem Vorfall im Nordwesten von England eingeleitet.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.