Für mehr Nachwuchs

24. Mai 2019 11:24; Akt: 24.05.2019 18:18 Print

Bürgermeister verteilt Viagra an sein Dorf

Der Ortschef der französischen Gemeinde Montereau will Viagra an seine Bürger verteilen, um dem Bevölkerungsschwund entgegen zu wirken.

storybild

Ein französischer Bürgermeister möchte mit der Verteilung von Viagra dem Bevölkerungsschwund entgegenwirken. (Bild: picturedesk.com/AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bürgermeister von Montereau, Jean Debouzy, hat laut DPA vorgeschlagen, in seiner Gemeinde die Potenzpille Viagra zu verteilen. Die Zielgruppe: Paare zwischen 18 und 40 Jahren.

Der Ortschef will mit der eher ungewöhnlichen Methode für Nachwuchs sorgen und so gegen den Bevölkerungsrückgang in seiner Gemeinde ankämpfen. Die 600-Einwohner-Ortschaft Montereau und dessen Nachbargemeinde La Cour-Marigny im Département Loiret südlich von Paris haben ein Nachwuchsproblem. Laut Debouzy gibt es nicht genügend Kinder, um alle Schulklassen zu füllen.

Mitte Mai hat er deshalb eine Verordnung erlassen, die die Verteilung von Viagra an Paare zwischen 18 und 40 Jahren vorsieht. Die Idee sei durchaus ernst gemeint, betonte der Ortschef französischen Medien zufolge.

(L'essentiel/ek)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manni am 24.05.2019 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finde diese Aktion Unverantwortlich oder werden die Leute vorher Medizinisch Untersucht? Ein anderer Punkt ist, bei 7 Milliarden Menschen muss man dem Bevölkerungzuwachs nicht auch noch mit Chemie nachhelfen!

  • Lebensqualität am 24.05.2019 23:24 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Bürgermeister täte besser daran sich etwas einfallen zu lassen wie er neue Bürger entweder duch Vergünstigungen oder durch eine bessere oder höhere Lebensqualtiät in seine Gemeinde zieht statt sich auf seine primitiven Instinkte zu verlassen

  • Pia am 25.05.2019 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    genau richteg manni .. d'welt ass dach scho laang mei wei iwwerbevölkert an daat nach vu villen idioten :(

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 25.05.2019 13:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    genau richteg manni .. d'welt ass dach scho laang mei wei iwwerbevölkert an daat nach vu villen idioten :(

  • ... um alle Schulklassen zu füllen ... am 25.05.2019 06:20 Report Diesen Beitrag melden

    ... an d'Migranten loosse mir dofir am Mëttelmiër erdrënken ... wat e bornéiert Europa!!!??? ...

  • Lebensqualität am 24.05.2019 23:24 Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Bürgermeister täte besser daran sich etwas einfallen zu lassen wie er neue Bürger entweder duch Vergünstigungen oder durch eine bessere oder höhere Lebensqualtiät in seine Gemeinde zieht statt sich auf seine primitiven Instinkte zu verlassen

  • Mon taureau am 24.05.2019 21:36 Report Diesen Beitrag melden

    Her damit. Aber was sagen die Frauen dazu, wenn sie jetzt öfters dran müssen?

  • Manni am 24.05.2019 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finde diese Aktion Unverantwortlich oder werden die Leute vorher Medizinisch Untersucht? Ein anderer Punkt ist, bei 7 Milliarden Menschen muss man dem Bevölkerungzuwachs nicht auch noch mit Chemie nachhelfen!