2 Tote an einem Tag

17. Oktober 2019 15:32; Akt: 18.10.2019 17:06 Print

Paketdienst-​​Fahrer starben natürlichen Tod

Der Fall gab zunächst Rätsel auf: Erst brach bei einem deutschen Paketdienst ein Mitarbeiter zusammen und starb. Kurz darauf lag ein weiterer tot im Auto. Jetzt steht die Ursache fest.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Todesfälle lösten am Dienstag einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Bei einem Paketdienst in Mitteldeutschland wurde zunächst am Morgen ein Mann tot aufgefunden. Er war zusammengebrochen und gestorben, wie die Polizei mitteilte.

Nur wenige Stunden später wurde in einem Transportfahrzeug ein weiterer Mitarbeiter tot aufgefunden. Er lag leblos auf dem Fahrersitz. Schließlich wurde noch ein Mann schwer verletzt auf dem Gelände entdeckt. Hier konnten die Behörden jedoch schnell Entwarnung geben: Es handelte sich um einen medizinischen Notfall.

Obduktion abgeschlossen

Die beiden Todesfälle gaben jedoch Rätsel auf. Zwar vermutete die Polizei bereits am Mittwoch, dass es sich um einen Zufall handelt, eine Gefährdungssituation konnte jedoch nicht ausgeschlossen werden. Die Mitarbeiter hätten gesund gewirkt, ein Paket hatte zudem den Verdacht erregt, dass eine Vergiftung vorliegen könnte.

Doch nun ist die Obduktion abgeschlossen, und sie bringt Licht ins Dunkel: Beide Mitarbeiter starben eines natürlichen Todes, wie die Polizei mitteilte. Es habe keine Hinweise auf Vergiftungen gegeben.

(L'essentiel/vro)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • De_klenge_Fuerzkapp am 17.10.2019 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Die starben vielleicht durch zuviel Stress und (unbezahlte) Überstunden.

  • Bezos am 17.10.2019 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mir sin alleguer een beschen schold un dem ganzen Stress dei d Livreuren hun.

  • Saupreis am 17.10.2019 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nach den ganzen Überstunden, die die abgerechnet haben, müssten beide 107 und 108 Jahre alt sein. Klar, das der Tot dann zuschlägt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bezos am 17.10.2019 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mir sin alleguer een beschen schold un dem ganzen Stress dei d Livreuren hun.

  • Saupreis am 17.10.2019 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nach den ganzen Überstunden, die die abgerechnet haben, müssten beide 107 und 108 Jahre alt sein. Klar, das der Tot dann zuschlägt

  • De_klenge_Fuerzkapp am 17.10.2019 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Die starben vielleicht durch zuviel Stress und (unbezahlte) Überstunden.