Proteste in den USA

02. Juni 2020 08:24; Akt: 02.06.2020 08:28 Print

Das große Rätsel um den «Umbrella Man»

Immer wieder steht bei den Ausschreitungen in Minnesota ein Mann mit einem Regenschirm und einer Gasmaske an vorderster Front. Seine Identität gibt Rätsel auf.

Quelle: Youtube

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Spekulationen über die Identität des sogenannten Umbrella Man häufen sich. Der Mann, der während der Proteste in Minneapolis immer wieder an vorderster Front erscheint, sorgt für Chaos. Der Unbekannte ist mit einem Regenschirm, einem Kapuzenpullover und einer Gasmaske unterwegs.

Zum ersten Mal wurde der Einzelgänger laut Forbes am Mittwoch entdeckt, als er mehrere Scheiben mit einem Hammer einschlug. In den sozialen Medien wird nun über seine Identität spekuliert. Einige halten den Umbrella Man für einen verdeckten Polizisten, der für Chaos sorgen soll, andere gehen davon aus, dass es sich beim Mann um einen weißen Rassisten handelt, der die Proteste ausnützt.

Mittlerweile hat sich auch der Generalstaatsanwalt von Minnesota, Keith Ellison, auf Twitter zum Umbrella Man geäußert. Er schreibt: «Dieser Mann sieht nicht wie ein Bürgerrechtler aus, eher wie ein Provokateur. Kann ihn irgendjemand identifizieren?» Auch zwei Polizeireviere haben sich geäußert. Sie dementierten, dass es sich beim Mann um einen verdeckten Polizisten handele.

Die Behörden in Minneapolis vermuten, dass eine zunehmende Zahl von Menschen, die randalieren – vielleicht sogar 80 Prozent – von außerhalb der Stadt kommen. Der Gouverneur von Minnesota, Tim Walz, hat angedeutet, dass auch weiße Rassisten und Drogenkartelle möglicherweise in das Chaos involviert seien. Walz befürchtet «einen organisierten Versuch zur Destabilisierung der Zivilgesellschaft.»

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Mann mit geöffnetem Regenschirm bei schönem Wetter für Aufregung in den USA sorgt. Nach der Ermordung des US-Präsidenten John F. Kennedy 1963 in Dallas wurde ein Mann, der mit einem Regenschirm gesehen wurde, zum Gegenstand von diversen Verschwörungstheorien.

(L'essentiel/sf)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jos am 02.06.2020 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch klar: ein Zeitreisender.

  • WhaleWhisperer am 02.06.2020 21:49 Report Diesen Beitrag melden

    Donald Trump incognito?

  • Vladimir am 02.06.2020 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Könnte er aus Russland angereist sein ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • WhaleWhisperer am 02.06.2020 21:49 Report Diesen Beitrag melden

    Donald Trump incognito?

  • Jos am 02.06.2020 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch klar: ein Zeitreisender.

  • Vladimir am 02.06.2020 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    Könnte er aus Russland angereist sein ?