Zwei Mal Zwillinge

16. Mai 2019 14:07; Akt: 16.05.2019 14:13 Print

Deutsche bekommt vier Babys in nur einem Jahr

Rebecca ist Mama von zwei Zwillingspaaren, beide Söhne und beide Töchter kamen 2016 zur Welt. Jetzt plauderte die Mutter über ihr Kinderglück.

storybild

(Bild: Screenshot Instagram)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was für eine Aufgabe: Rebecca wurde im Jahr 2016 Mama von vier Kindern, zwei Kinder kamen im Januar, die anderen beiden im Dezember zur Welt. Die Wahrscheinlichkeit Zwillinge zu bekommen liegt in Deutschland bei nur 1,2 Prozent – Rebecca schaffte das gleich zwei mal hintereinander und in nur einem Jahr.

Heute lebt die gebürtige Deutsche in Surrey (England) und lässt die ganze Welt per Instagram «Twinsandmoretwins» an ihrem Familienalltag teilnehmen. Nun hat Rebecca in einem Interview mit der Morgenpost Details über ihr Familienleben ausgeplaudert.

So lief das doppelte Zwillingsglück: Nach der Geburt ihrer Söhne wünschten sich Rebecca und ihr Mann schnellstmöglich ein Mädchen. Und siehe da: Zwei Monate später war sie wieder schwanger und ihr Wunsch erfüllte sich. «Der erste Ultraschall bei der gleichen Ärztin war fast wie ein Déjà-vu, bis auf die Tatsache, dass unsere Jungen auch mit im Raum waren. Wir mussten wieder alle laut loslachen – vor Erstaunen, Freude und aus Schock», erzählt sie. Rebecca erwartete nämlich nicht nur ein, sondern gleich zwei Mädchen.

«Ich wusste nicht mal welcher Tag es war»

Heute sind die Jungen drei Jahre und die Mädchen zwei Jahre alt. Was Rebecca bei den Jungen noch überforderte, war bei den Mädchen dann bereits Routine. Füttern, Spielen, Wickeln. Bei vier Kleinkindern ist das ein echter Vollzeitjob. «Ich glaube, auf diese Situation hätte mich nichts vorbereiten können. Ab da ging das Non-Stop-Leben los. Ich wusste lange nicht mal, welcher Tag es war – ach, was erzähle ich da, ich wusste meistens gar nicht, in welchem Monat wir uns befanden», so Rebecca. Auch die Beziehung zu ihrem Mann blieb etwas auf der Strecke. Doch die beiden wussten, dass es Zeit brauchen würden, bis sie wieder etwas Zweisamkeit genießen könnten.

Kinder stellen täglich hunderte Fragen

«Ich bekomme jeden Tag etwa dreihundertfünfzigtausend Fragen von den Kindern gestellt. Jeder möchte mir ständig was erzählen und auch das Lachen, Rufen, Schreien, Singen von vier kleinen Kindern ist einfach total laut. Und das jeden Tag ab etwa 6.30 Uhr bis 19 Uhr», so Rebecca – tauschen möchte die Vierfachmutter dennoch nicht und freut sich über jedes ihrer Kinder.

Rebecca unternimmt mit den Kids fast täglich Ausflüge, sie erzählt: «Andere Leute schauen mich dabei oft an und fragen mich, ob das alles meine Kinder sind?»

Süß: Die Familie wünscht sich noch ein Zwillingspaar. Dieses soll allerdings adoptiert werden.

(L'essentiel/isa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.