Abgesprochene Aktion?

18. Dezember 2019 13:21; Akt: 18.12.2019 14:11 Print

«Deutscher Busfahrer» sorgt mit Schild für Eklat

In Dresden sorgte ein Busfahrer mit einem fremdenfeindlichen Schild für Entsetzen und einen Shitstorm in den sozialen Medien.

storybild

(Bild: Screenshot Twitter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als der 23-jährige Peter Dörffel am Montag in Dresden in den Bus der Linie 90 einsteigt, fällt ihm ein Aushang in altdeutscher Frakturschrift vorne auf: «Diesen Bus steuert ein Deutscher Fahrer». Dörffel ist von dem Zettel bestürzt: «Was zur Hölle soll das», schrieb er an die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB).

Kurz darauf wird auch an einem Bus der Linie 85 ein identisches Schild an der Tür von einem Fahrgast entdeckt.

Abgesprochene Aktion?

Die DVB schreiben sogleich zurück: «Wir fragen uns auch, was mit dem Kollegen nicht stimmt. Heute ist dieser nicht mehr unterwegs und dieses Verhalten wird auch Konsequenzen haben.»

Die Fahrer, die bei einem Subunternehmen der DVB angestellt sind, haben das Schild offenbar selbst gebastelt. Dabei könnte es sich um eine abgesprochene Aktion unter Busfahrern handeln, was womöglich mit dem geplanten Einsatz serbischer Busfahrer zu tun haben könnte, vermutet die Sächsischen Zeitung.

Fahrverbot für Busfahrer

«Wir sind erschrocken. Unser Unternehmen kann keine Plattform für politische Auseinandersetzungen sein», sagt Matthias Peschke, Firmenchef von «Sachsentransporte», dem betroffenen Subunternehmen.

Mittlerweile ist der 52-jährige Busfahrer vom Dienst freigestellt. Gegenüber Kollegen hat er offenbar erklärt, warum er das Schild am Bus anbrachte. «Er wollte klarmachen, dass er der deutschen Sprache mächtig ist», sagt ein Kollege zu Merkur.de.

Strafrechtliche Konsequenzen werde es für ihn keine geben. Das sei kein Sachverhalt, wird ein Sprecher der Polizei in der Sächsischen Zeitung zitiert. «Die Zielrichtung ist klar, aber das ist sie bei vielen Reden bei Pegida auch.»

Auf Twitter ist das Thema jedoch noch nicht zu Ende. Der Hashtag #Busfahrer trendete am Dienstag mehrere Stunden lang.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 18.12.2019 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehe kein Problem bei dieser Art sich Erkenntlich zu machen.!

  • Pit am 18.12.2019 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fannen ech gut. Wou ass dann do de problem?heen ass deitschen busschofer, ass dach richteg. Wat dleit sech emmer opreegen

  • jimbo am 18.12.2019 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also vill BlaBla vir näischt?

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 18.12.2019 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehe kein Problem bei dieser Art sich Erkenntlich zu machen.!

  • Pit am 18.12.2019 14:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fannen ech gut. Wou ass dann do de problem?heen ass deitschen busschofer, ass dach richteg. Wat dleit sech emmer opreegen

  • jimbo am 18.12.2019 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also vill BlaBla vir näischt?