Erst veräppelt, dann real

06. September 2018 14:30; Akt: 06.09.2018 14:31 Print

Die Story dieses Lottogewinns ist genial

Zufälle gibt es: Eine Frau aus England spielt ihrem Mann einen Streich und behauptet, im Lotto gewonnen zu haben. Drei Wochen später gewinnt sie tatsächlich.

storybild

Die Geschichte hinter diesem Lottogewinn ist genial. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Daniel Peart einen Anruf von seiner Frau bekommt, die ihm überglücklich erzählt, dass sie gerade eine Million in der Lotterie gewonnen habe, glaubt er ihr nicht. Kein Wunder, denn nur drei Wochen zuvor hatte sie ihm erzählt, dass sie 250.000 Pfund gewonnen habe – was sich später als Witz herausstellte.

Dieses Mal meinte es Charlotte Peart aber ernst. Sie hatte bei EuroMillions HotPicks am 28. August die richtigen fünf Zahlen getippt, wie die BBC berichtet. Ihr Mann erzählt: «Ich habe es zuerst nicht geglaubt, da wir uns gegenseitig gerne auf den Arm nehmen.» Erst als sie ihm einen Screenshot mit der Nachricht zur Verkündigung des Gewinns schickte, begann er, ihr zu Glauben zu schenken.

Die Familie ist nun überglücklich. Zusammen mit ihren drei Kindern lebt das Paar in einer Wohnung mit drei Zimmern. «Unsere Kinder haben sich ihre eigenen Schlafzimmer verdient», sagt der Vater. Noch schöner sei allerdings, dass sie nun mehr Zeit mit der Familie verbringen können und sich weniger Sorgen machen müssen.

(L'essentiel/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.