Malaysia

18. Juli 2019 16:58; Akt: 18.07.2019 16:59 Print

Diese Babyschildkröte hat zwei Köpfe

Eine zweiköpfige Schildkröte fasziniert Wissenschaftler in Malaysia. Leider überlebte sie nur kurz.

So sieht die Schildkröte mit zwei Köpfen aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Malaysia ist eine Babyschildkröte mit zwei Köpfen auf die Welt gekommen, hat aber nur kurz überlebt. Das Junge wurde am Montag gemeinsam mit 90 weiteren Grünen Meeresschildkröten in einem Nest auf der Insel Mabul entdeckt, erklärte der Vertreter der Naturschutzorganisation SJ SEAS, David McCann.

Allerdings starb es nach Angaben eines Tierarztes am späten Mittwoch aus ungeklärter Ursache. Meeresbiologe McCann nannte das Tier «absolut faszinierend». «Der rechte Kopf schien die rechte Vorderflosse zu kontrollieren, der linke Kopf die linke Vorderflosse», erklärte er. Dennoch sei die kleine Schildkröte in der Lage gewesen, ihre Bewegungen zu koordinieren.

Kaum Überlebenschancen

SJ SEAS hat nach eigenen Angaben bisher 13.000 Jungtiere aus dem Brutplatz auf Mabul in die freie Natur entlassen – ein solcher Fall sei ihr dabei jedoch noch nicht untergekommen.

Laut dem Tierarzt hatte die zweiköpfige Schildkröte wegen ihrer eingeschränkten Schwimmfähigkeiten ohnehin kaum Überlebenschancen in der Wildnis. Zuletzt sei im Jahr 2014 eine Schildkröte mit zwei Köpfen vor der Ostküste von Malaysia entdeckt worden, die drei Monate lang überlebte.

Grüne Meeresschildkröten gehören zu den größten Meeresschildkröten und leben bevorzugt in tropischen und subtropischen Gewässern. Wegen ihres schrumpfenden Lebensraums und Wilderei gelten sie als gefährdet.

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 19.07.2019 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SCHUED :(

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 19.07.2019 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SCHUED :(