Hongkong

03. Oktober 2017 09:50; Akt: 03.10.2017 09:52 Print

Diese Schüssel ist 37,7 Millionen Dollar wert

Klein und teuer: In Hongkong hat ein rund tausendjähriger Porzellanbehälter eine neue Rekordsumme erzielt.

storybild

Rares Stück: Ein Mitarbeiter von Sotheby's Asia präsentiert die Schüssel aus der Song-Dynastie. (28. September 2017) (Bild: Anthony Wallace/AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für den Rekordpreis von 37,7 Millionen Dollar ist eine etwa tausendjährige chinesische Porzellanschüssel versteigert worden. Den Zuschlag für die kleine, bläulich schimmernde Schüssel aus der Song-Dynastie (960 bis 1127) erhielt ein Telefonbieter.

Dies teilte das Auktionshaus Sotheby's am Dienstag in Hongkong mit. Der Bieter erhielt nach rund 20 Minuten Wettstreit den Zuschlag. Die Schüssel hat nur 13 Zentimeter Durchmesser und stammt vom kaiserlichen Hof der nördlichen Song-Dynastie. Sie wurde ursprünglich zum Waschen von Bürsten benutzt. Aus der Serie sind nur vier Stück in Privatbesitz, wie Sotheby's weiter mitteilte.

Der bisherige Rekordpreis für chinesisches Porzellan lag bei 36,05 Millionen Dollar für einen Weinkelch aus der Ming-Dynastie. Der weiße Porzellankelch war 2014 von einem der reichsten Männer Chinas, Liu Yiqian, ersteigert worden. Der vom Taxifahrer zum Finanzier aufgestiegene Liu gehört zur neuen Klasse der Superreichen in China, die auf der ganzen Welt in großem Stil Kunst und Kunsthandwerk kauft.

(L'essentiel/chi/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.