Plastikfressendes Enzym

18. April 2018 11:54; Akt: 18.04.2018 12:20 Print

Diese Zufallsentdeckung könnte die Welt retten

Der Plastikmüll in den Meeren ist ein Problem. Nun haben Forscher ein Enzym so verändert, dass es PET innerhalb weniger Tage zersetzen kann.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Durch Zufall haben Forscher aus den USA und Großbritannien ein Plastik zerstörendes Enzym geschaffen, welches das Problem der Vermüllung beheben könnte.

Die Wissenschaftler der britischen Universität Portsmouth und des Labors für erneuerbare Energien des US-Energieministeriums hatten ein in Japan entdecktes Bakterium untersucht, das den Kunststoff Polyethylenterephthalat (PET), aus dem viele Plastikflaschen hergestellt sind, «frisst».

Großes Problem, große Hoffnung

Das US-britische Forscherteam wollte untersuchen, wie eines der Enzyme des Bakteriums, das PETase, funktioniert. «Aber sie sind etwas weiter gegangen und haben aus Versehen ein Enzym hergestellt, das noch effizienter ist, um PET-Plastik zu zersetzen», heißt es in der Studie, die in der Fachzeitschrift «Proceedings of the American Academy of Sciences» veröffentlicht wurde.

Mehr als acht Millionen Tonnen Plastik landen jedes Jahr in den Weltmeeren. Es herrscht zunehmend Besorgnis über die Folgen für die Umwelt und die menschliche Gesundheit, denn trotz Recycling-Bemühungen bleibt die große Mehrheit des Plastikmülls über Hunderte von Jahre erhalten.

Die Wissenschaft und auch private Tüftler sind daher auf der Suche nach Methoden, um den Kunststoff zu vernichten. Nach ihrer Zufallsentdeckung wollen die Forscher versuchen, das Enzym zu perfektionieren, damit es eines Tages zur industriellen Vernichtung von Plastik verwendet werden kann.

(L'essentiel/fee/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Niemand am 18.04.2018 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es auch ein Enzym gegen Umweltverschmutzer und Politiker?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Niemand am 18.04.2018 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es auch ein Enzym gegen Umweltverschmutzer und Politiker?