6 Jahre alt

31. Mai 2019 17:47; Akt: 31.05.2019 17:52 Print

Dieser Albino-​​Junge ist jetzt Model

Der sechsjährige Elijah hat Albinismus. Lange Zeit hat er sich für sein Aussehen geschämt – bis er eines Tages als Model entdeckt wurde.

storybild

Heute macht es Elijah Spaß, mit Menschen zu reden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Albinos fallen durch ihr Aussehen auf, ihnen fehlt der Farbstoff Melanin. Haare, Haut und Augen sind bei ihnen daher sehr hell und lichtempfindlich.

Auch der sechsjährige Elijah hat Albinismus. Lange Zeit hat er sich für sein Aussehen geschämt, wie seine Mutter Metro Online erzählt.

«Er hat immer gefragt, wieso er anders aussieht und die Leute ihn anstarren. Ich wollte, dass er versteht, dass sie das tun, weil er so besonders ist.»

Vom Underdog zum Model

Sie meldet ihn kurzerhand bei einer Modelagentur an. Und tatsächlich: Elijah wird angenommen und erscheint schon kurz darauf bei einer Werbekampagne der großen Kaufhauskette Primark.

«Sein Selbstbewusstsein ist im letzten Jahr enorm gestiegen. Er hat sich immer vor Menschen versteckt. Heute macht es ihm Spaß, mit Menschen zu reden», erzählt seine Mutter weiter.

Im Netz tauscht sich der Kleine inzwischen mit anderen Menschen aus, die Albinismus haben. Auch auf Instagram zeigt er sich mittlerweile gern. Vielleicht hat er ja verstanden, dass anders sein nichts Schlechtes sein muss.

(L'essentiel/rfr)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.