Rekord

16. Mai 2019 08:12; Akt: 16.05.2019 08:16 Print

Dieser Hase kostet über 90 Millionen Dollar

So viel Geld ist noch nie an einer Auktion für ein Werk eines lebenden Künstlers ausgegeben worden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Kaninchenskulptur des US-Künstlers Jeff Koons hat bei einer Versteigerung in New York einen Rekordpreis erzielt. Wie das Auktionshaus Christie's mitteilte, wurde die silberne Skulptur «Rabbit» eines aufblasbaren Kaninchens aus Edelstahl am Mittwoch für 91,1 Millionen Dollar (rund 81,2 Millionen Euro) versteigert. Damit wurde der bisherige Rekordpreis für das Werk eines lebenden Künstlers erneut übertroffen.

Den Rekord hielt zuletzt ein Gemälde des britischen Malers David Hockney. «Portrait of an Artist (Pool with two figures)» war im November, ebenfalls bei Christie's in New York, für rund 90,3 Millionen Dollar versteigert worden. Zuvor hatte jahrelang die Skulptur «Balloon Dog (Orange)» von Koons den Rekord gehalten: Sie war 2013 bei einer Auktion in New York für 58,4 Millionen Dollar versteigert worden.

Die 1,04 Meter hohe Stahlskulptur «Rabbit» ist eines der bekanntesten Werke des US-Künstlers und wurde von Christie's vorab auf 80 Millionen Dollar geschätzt. Sie stammt aus der Sammlung des 2017 verstorbenen US-Verlegers Samuel Irving Newhouse. Ihm gehörte das Verlagshaus Condé Nast, das die Zeitschriften Vanity Fair, Vogue und den New Yorker herausgibt.

(L'essentiel/roy/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Japs am 16.05.2019 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt zuviel Geld bei den falschen Leuten

  • Julie am 16.05.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ich geb's zu ich habe keine Ahnung von Kunst, ich bin mir aber nicht sicher ob der Käufer Ahnung hat, aber solange es schwachsinnige Reiche gibt kann man auf jeden Schrott wetten

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 16.05.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Ich geb's zu ich habe keine Ahnung von Kunst, ich bin mir aber nicht sicher ob der Käufer Ahnung hat, aber solange es schwachsinnige Reiche gibt kann man auf jeden Schrott wetten

  • Japs am 16.05.2019 13:26 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt zuviel Geld bei den falschen Leuten