Immunität

14. Oktober 2019 07:25; Akt: 14.10.2019 07:25 Print

Diplomaten-​​Gattin flieht nach Geisterfahrer-​​Crash

Die Frau eines US-Diplomaten verursachte einen Unfall mit Todesfolge und flüchtete dann in die USA. Jetzt sind die Eltern des Getöteten nachgereist.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ende August geschah das Unglück: Die Frau eines amerikanischen Diplomaten erfasste auf einer Straße zwischen Birmingham und London den 19-jährigen Harry Dunn auf dessen Motorrad - der Teenager hatte keine Chance. Die Polizei geht davon aus, dass die Unfallverursacherin auf der falschen Straßenseite gefahren sei. Die Diplomatengattin nutzte daraufhin ihre Immunität und verließ das Land. Sie befindet sich derzeit wieder in den USA. Dorthin sind nun auch Dunns Eltern geflogen, berichtet der «Mirror».

Der Anwalt der Familie sagte, dass sie die Fahrerin des Wagens sehen wolle. Sie wünschte sich ein Treffen, um herauszufinden, «was in den letzten Momenten im Leben ihres Sohnes wirklich passiert ist». Sie wollen Antworten. Darum soll die Begegnung unter Ausschluss der Öffentlichkeit handeln.

Eine Entschuldigung genüge nicht

Harrys Mutter sei voller Hoffnung - nachdem auch die Unfallverursacherin ihren Wunsch zum Ausdruck gebracht habe, die Familie zu sehen und sich bei ihr zu entschuldigen. «Ob wir uns persönlich begegnen oder ob sich unsere Anwälte treffen, das wissen wir noch nicht, aber die Daumen sind gedrückt, dass das ein Schritt in die richtige Richtung ist.»

Doch, so sagte die Mutter kurz vor Abflug, eine Entschuldigung allein sei nicht genug: «Zumindest ist es ein Anfang.» Sie könne nicht versprechen, was sie zu Diplomaten-Gattin sagen werde. «Aggressiv werde ich jedoch bestimmt nicht sein.»

(L'essentiel/roy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Iris Gläser am 14.10.2019 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir ist es völlig unverständlich, warum es überhaupt diese Immunität gibt, wenn es sich nicht um Bagatellverbrechen handelt oder um Dinge, die überall auf der Welt verboten sind (wie z. B. Eigentum oder Körperverletzung)! Wenn es sich nicht um einen landesspezifischen Gesetzes euch handelt, den man nicht unbedingt kennt, sollten auch Diplomaten wie alle anderen Bürger zur Rechenschaft gezogen werden!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Iris Gläser am 14.10.2019 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mir ist es völlig unverständlich, warum es überhaupt diese Immunität gibt, wenn es sich nicht um Bagatellverbrechen handelt oder um Dinge, die überall auf der Welt verboten sind (wie z. B. Eigentum oder Körperverletzung)! Wenn es sich nicht um einen landesspezifischen Gesetzes euch handelt, den man nicht unbedingt kennt, sollten auch Diplomaten wie alle anderen Bürger zur Rechenschaft gezogen werden!!!

    • alle Tiere sind gleich (oder gleicher) am 14.10.2019 08:47 Report Diesen Beitrag melden

      Nun ganz einfach. Wer oben an der Macht sitzt, sorgt schon dass er/sie nicht für die begangenen Verbrechen zu haften hat.

    • Jempy am 14.10.2019 09:57 Report Diesen Beitrag melden

      Sou en Gesetz gett et nemmen well se All Koruppt sin

    • Sylvie am 14.10.2019 18:14 Report Diesen Beitrag melden

      alle Tiere sind gleich, wo hat ein Botschafter denn viel Macht?? Er gehört nicht mal zur Regierung! Und auch wenn ein Botchafter selbst Immunität geniesst, warum hat seine Frau diese dann auch? Sie selbst ist ja nicht im dipplomatischen Dienst.

    • ech64 am 15.10.2019 08:15 Report Diesen Beitrag melden

      An dann heescht ett awer AllE MENSCHEN SIND GLEICH

    einklappen einklappen