Hochhausbrand

01. Januar 2018 14:09; Akt: 01.01.2018 14:15 Print

Drei Verletzte bei Feuer in Wohnturm in Manchester

Als Flammen aus einem Hochhaus in der britischen Metropole Manchester schlagen, werden Erinnerungen an das verheerende Feuer im Londoner Grenfell Tower wach.

storybild

Drei Menschen werden bei einem Brand in einem Hochhaus in Manchester verletzt. (Bild: Alex Huzar/Press Association Images/dpa )

Zum Thema
Fehler gesehen?

Drei Menschen sind bei einem Brand in einem Wohnturm in Manchester am Wochenende verletzt worden. Der Grund für das Feuer im Zentrum der nordwestenglischen Stadt war zunächst unklar.

Die Bilder sahen dramatisch aus - Flammen schlugen aus mehreren übereinanderliegenden Wohnungen. Doch die Feuerwehr konnte den Brand zu einem glimpflichen Ende bringen - die Bewohner wurden in Sicherheit gebracht. Drei Menschen erlitten Rauchvergiftungen, wie die Polizei mitteilte. Zwei wurden vor Ort behandelt, ein 23 Jahre alter Mann kam ins Krankenhaus. Zum entstandenen Schaden gab es zunächst keine Angaben.

Das Feuer war am Samstag gegen 16.00 Uhr (Ortszeit) in der neunten Etage des 20-stöckigen Gebäudes ausgebrochen, wie die Feuerwehr berichtete. Nach einigen Stunden habe man es unter Kontrolle gehabt. Insgesamt vier Wohnungen seien beschädigt worden, teilte die Feuerwehr mit.

Keine Teile der Fassade in Brand geraten

Im Stockwerk direkt unter dem Brandherd gab es demnach Schäden durch Rauch und Hitze. Die beiden Stockwerke 10 und 11 darüber wurden von außen beschädigt, als die Flammen nach oben schlugen und hölzerne Balkone in Brand setzten. Aber, das betont die Feuerwehr, anders als beim Grenfell Tower in London seien keine Teile der Fassade in Brand geraten.

Das von einem defekten Kühlschrank ausgelöste Feuer dort hatte sich am 14. Juni vergangenen Jahres rasend schnell über die Außenfassade des Sozialbaus ausgebreitet. Anwohner hatten zuvor wiederholt auf Brandschutzmängel hingewiesen. 71 Menschen starben damals.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.