Sri Lanka

03. August 2020 18:24; Akt: 03.08.2020 18:25 Print

Drogenschmuggler-​​Katze flieht aus Gefängnis

Gefängniswärter eines Hochsicherheitsgefängnisses in Sri Lanka haben einen ungewohnten Drogenschmuggler aufgehalten. Die Katze hatte Heroin und SIM-Karten um den Hals gebunden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Katze, die angeblich versucht hatte, Heroin und SIM-Karten in das Hochsicherheitsgefängnis Welikada in Colombo, Sri Lanka, zu schmuggeln, ist entkommen. Wie asiatische Medien berichten, war die Katze am Samstag von Sicherheitsbeamten aufgehalten worden. Sie hätten die Drogen und die Telefonchipkarten entdeckt, die um ihren Hals gebunden waren. Am Montag sei die Katze dann aus dem Raum, in dem sie beherbergt wurde, entkommen. Laut den Berichten gab es keine Auskunft darüber, ob die Katze nun verfolgt wird.

Das Gefängnis habe in den letzten Wochen eine Zunahme von Fällen gemeldet, bei denen Unbekannte kleine Päckchen mit Drogen, Handys und Ladegeräten über die Mauern geworfen haben. Zudem hatte die Polizei einen Adler aufgehalten, der angeblich von Drogenhändlern zur Verteilung von Betäubungsmitteln eingesetzt wurde.

(L'essentiel/Katja Fässler)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arme Arbeiter gibt es auch in Luxemburg am 04.08.2020 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlauer als der Mensch, hoffe das sie nicht erwischt wird und lebenslänglich bekommt oder die Todesstrafe

Die neusten Leser-Kommentare

  • Arme Arbeiter gibt es auch in Luxemburg am 04.08.2020 09:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlauer als der Mensch, hoffe das sie nicht erwischt wird und lebenslänglich bekommt oder die Todesstrafe