Sachsen-Anhalt

13. Dezember 2019 12:28; Akt: 13.12.2019 12:34 Print

Ein Toter bei Explosion im Plattenbau

Ein Toter und rund 25 Verletzte - das ist die erste Bilanz nach einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus. Die Hintergründe sind noch offen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einer schweren Explosion in Blankenburg im Harz ist am Freitag ein toter Mensch gefunden worden. Das sagte ein Polizeisprecher. Außerdem wurden mindestens 25 Menschen verletzt. Ob es sich bei dem Toten um einen Mann oder um eine Frau handelte, blieb zunächst unklar. Einsatzkräfte fanden die Leiche in der Wohnung des Mehrfamilienhauses, in der die Explosion vermutlich auch ausgelöst wurde.

Rund 25 Menschen seien außerdem verletzt worden, einige von ihnen schwer. «Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es noch mehr werden», sagte der Polizeisprecher. Beamte und Feuerwehr seien vor Ort. Es sei ein Einsatzstab eingerichtet worden. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht. Es werde nachberichtet, hieß es. Das betroffene Gebiet wurde weiträumig abgesperrt.

Ursache noch unbekannt

Zur Ursache für die Explosion in dem fünfgeschossigen Gebäude gab es bislang keine Angaben. Auf einem Foto, das die Polizei über Twitter verbreitete, sind Spuren einer schweren Explosion an den Fenstern einer Wohnung im ersten Stock zu sehen, Rußspuren ziehen sich die Fassade hoch.

Das Haus liegt eher am Rande der Harzstadt. Eine in der Nähe befindliche Kita wurde evakuiert. Rund 100 Kinder sollen in anderen Einrichtungen untergebracht worden sein, wie die Kita auf Anfrage mitteilte. Blankenburg liegt im Harz und hat rund 20 000 Einwohner. Sie bezeichnet sich selbst als «Die Blütenstadt im Harz».

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.