In Namibia

16. August 2017 10:31; Akt: 16.08.2017 10:33 Print

Elefant dreht Spieß um und tötet Großwildjäger

Wenn der Jäger zum gejagten wird: In Namibia nahm eine Gruppe von Großwildjägern eine Herde Elefanten ins Visier. Doch ein Tier sollte dabei nicht sterben.

storybild

Ein Elefant griff eine Gruppe von Jägern an und tötete einen Menschen. (Bild: DPA/Symbolbild)

Zum Thema

Immer wieder ziehen Großwildjäger den Zorn von Tierschützern auf sich. Das Töten von Elefanten, Nashörnern oder Giraffen zum reinen Vergnügen sorgt oft für Entsetzen. Doch manchmal geht der erhoffte Schuss nach hinten los. So auch in der vergangenen Woche in Namibia, wie The Namibian berichtet.

Dort legten sich zwei professionelle Jäger aus Argentinien mit drei Einheimischen auf einem Privatgelände auf die Lauer. Als sie eine Herde Elefanten ausmachten, verfolgten sie die Tiere. Was sie nicht bemerkten: Ein Elefant hatte sich von der Gruppe gelöst und drehte den Spieß einfach um. Als sich die Jäger ihres Fehlers bewusst wurden, war es bereits zu spät. Der riesige Dickhäuter griff an. Dabei wurde der 46-Jährige Jose Monzalvez zu Tode getrampelt.

(hej/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • john am 16.08.2017 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    gut gemaach Dumbo.

  • jimbo am 16.08.2017 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pech Domm Gang vir dei Idioten, do kann en einfach keen Matleed hunn!!!

  • eric am 16.08.2017 15:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut sou. hätt dem aneren och sollten gescheihen

Die neusten Leser-Kommentare

  • eric am 16.08.2017 15:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut sou. hätt dem aneren och sollten gescheihen

  • john am 16.08.2017 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    gut gemaach Dumbo.

  • jimbo am 16.08.2017 10:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pech Domm Gang vir dei Idioten, do kann en einfach keen Matleed hunn!!!