Region Île-de-France

02. Dezember 2021 11:32; Akt: 02.12.2021 11:57 Print

Erster Omikron-​​Fall in Frankreich entdeckt

Nach dem entdeckten Fall im Überseegebiet La Réunion meldet Frankreich nun auch einen ersten Fall auf dem Festland. In der Probe eines Mannes wurde die neue Variante entdeckt.

storybild

Bei der Untersuchung der PCR-Probe des Mannes wurde Omikron nachgewiesen. (Bild: DPA/Sebastian Gollnow/Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die neue Coronavirus-Variante Omikron ist erstmals auch in Frankreich außerhalb der Überseegebiete nachgewiesen worden. Die Gen-Sequenzierung der Probe eines Mannes aus der Region Île-de-France habe ergeben, dass dieser mit der neuen Variante infiziert sei, erklärte die regionale Gesundheitsbehörde am Donnerstag. Bereits am Dienstag hatte Frankreich den ersten Omikron-Fall im Überseegebiet La Réunion gemeldet.

Der Infizierte aus dem Département Seine-et-Marne nahe Paris sei am 25. November mit dem Flieger aus Nigeria nach Frankreich zurückgekehrt und habe zum Zeitpunkt seiner Testung zunächst keine Symptome aufgewiesen, teilte die Gesundheitsbehörde mit. Seine Frau sei ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet worden. Bei ihr stehe die Sequenzierung aber noch aus. Beide seien ungeimpft und hätten sich seit ihrer Ankunft zuhause abgesondert.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die zunächst im Süden Afrikas entdeckte Omikron-Variante als «besorgniserregend» eingestuft. Mittlerweile ist sie in etlichen Ländern - darunter auch Deutschland - nachgewiesen worden.

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Deklaanen am 02.12.2021 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie jetzt... Südafrika oder Nigeria.... Na was denn jetzt. Welche Fahne muss ich jetzt aufhängen? Damit es nicht noch zu mir kommt?

  • packtiech am 02.12.2021 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    ich hab mich schon vorsichtshalber im Keller eingesperrt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Deklaanen am 02.12.2021 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie jetzt... Südafrika oder Nigeria.... Na was denn jetzt. Welche Fahne muss ich jetzt aufhängen? Damit es nicht noch zu mir kommt?

  • packtiech am 02.12.2021 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    ich hab mich schon vorsichtshalber im Keller eingesperrt!