Präventionsmassnahme

14. Januar 2021 12:00; Akt: 14.01.2021 12:10 Print

Finnland arbeitet an Corona-​​Impfstoff für Nerze

Die Bilder der Massengräber für Nerze in Dänemark sind nicht so schnell zu vergessen. Finnland entwickelt einen Impfstoff zum Schutz für Nerze.

storybild

In Dänemark sind tausende Nerze wegen Corona getötet worden. Finnland forscht nun an einem Impfstoff. (Bild: MADS CLAUS RASMUSSEN / AFP / picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aufgrund einer festgestellten Corona-Mutation hatte Dänemark tausende Nerze gekeult und in Massengräber geworfen. Finnland arbeitet nun gemeinsam mit dem Verband der Pelztierzüchter (Fifur) an einem Corona-Impfstoff für Nerze, Marderhunde und anderen Tieren aus der Pelzindustrie, um eine solche Situation in Zukunft verhindern zu können.

Tarja Sironen, Assistenzprofessorin für Infektionskrankheiten an der Universität Helsinki meinte dazu in einem Statement: «Das Sars-CoV-2-Virus ist nicht nur eine neue Infektionskrankheit, die eine ernsthafte Bedrohung für die menschliche Gesundheit darstellt. Seine Ausbreitung auf Tiere in der Landwirtschaft, der Pelzindustrie und Wildtiere in Finnland muss verhindert werden.»

Vorläufige Impfergebnisse seien vielversprechend

Bisher wurde noch keine Infektion in einer finnischen Pelzfarm registriert. Da Nerze und Marderhunde aber besonders anfällig für das Covid-19 Virus sind arbeitet man mit Hochdruck an der Testphase für den Impfstoff. Wann das Vakzin, dass nicht nur Schutz für die Tiere bedeutet, sondern auch für Menschen, die mit ihnen arbeiten erhältlich sein wird, ist noch nicht klar. Aktuell geht man von einer Testphase aus, die mehrere Monate laufen wird.

(L'essentiel/tine)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 14.01.2021 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genee MÉI heuchleresch geet net.. Et ass eréischt en DÉIERESCHUTZ wann déi Déieren dann och GESCHUETZT Ginn! Also et ass demno nach GANZ VILL ze dinn FIR DÉIEREN!

  • unpeureux am 14.01.2021 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    wann sind die Hunde und Katzen dran,will meine impfen

  • Timon am 14.01.2021 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Si sollen ophâlen mat där Deierenquälerei, keen Mensch muss Haut zu Dâgs Pelz droen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pia am 14.01.2021 17:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genee MÉI heuchleresch geet net.. Et ass eréischt en DÉIERESCHUTZ wann déi Déieren dann och GESCHUETZT Ginn! Also et ass demno nach GANZ VILL ze dinn FIR DÉIEREN!

  • unpeureux am 14.01.2021 16:29 Report Diesen Beitrag melden

    wann sind die Hunde und Katzen dran,will meine impfen

  • Timon am 14.01.2021 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Si sollen ophâlen mat där Deierenquälerei, keen Mensch muss Haut zu Dâgs Pelz droen.

  • Jo sëcher am 14.01.2021 12:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Schutz für die Tiere" ee gudde Witz!