«Schlafkleidung»

19. Dezember 2017 16:16; Akt: 19.12.2017 16:21 Print

Fluglinie verbietet das Tragen von Ugg-​​Stiefeln

Qantas steigt Trägerinnen von Ugg Boots auf die Zehen: In den Lounges der australischen Airline sind die flauschigen Stiefel verpönt, wie eine Popsängerin nun erfahren musste.

storybild

Ugg Boots stehen bei Qantas auf der «schwarzen Liste». (Bild: AFP/Timothy A. Clary)

Zum Thema

Die kuscheligen Felltreter bringen viele Frauen ins Schwärmen, doch nicht überall liegt Ugg-Boots-Trägerinnen die Welt zu Füßen: Das bekam eine Sängerin der britischen New-Wave-Band The Human League am eigenen Leib zu spüren.

Die 55-jährige Joanne Catherall war für eine Flugreise in die bequemen Stiefel geschlüpft. Am Airport in Melbourne wollte sich die Britin in der Business Class Lounge von Qantas die Zeit vertreiben. Doch eine Mitarbeiterin der Airline stieg der Sängerin sprichwörtlich auf die Zehen und verweigerte der Frau den Zutritt.

«Zu leger» für die Business Lounge

Wie Catherall bei Twitter schreibt, habe die Frau am Schalter die Ugg-Boots als «Schlafkleidung» herabgewürdigt. «Hilfsbereit schlug sie vor, dass ich mir in einem der Shops neue Schuhe kaufen solle», schreibt die Sängerin bei Twitter.

Ugg Boots stehen bei Qantas in der Tat auf einer «schwarzen Liste». Das gibt das Unternehmen auf Twitter sogar freimütig zu. Laut dem Dresscode für die Qantas-Lounges sei das Tragen von Schlafwäsche, «einschließlich Ugg-Stiefeln und Pantoffeln», verboten, weil dies als «zu leger oder unangemessen» empfunden werde. Auch Träger von Flip-Flops, Jogginganzügen oder «zerrissener Kleidung» werden am Eingang abgewiesen.

Auf Twitter tobt nun eine lebhafte Debatte, ob sich die Qantas-Loungemitarbeiterin nicht vielleicht einen zu großen Schuh angezogen hat.

Mit diesen Stiefeln war Joanne Catherall unterwegs:

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Danger am 19.12.2017 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    N'ont rien d'autre à foutre dans cette compagnie?

  • Honteux am 20.12.2017 07:36 Report Diesen Beitrag melden

    Quand on porte des chaussures de tortionnaires, on devrait plutôt se cacher que s'afficher sur les réseaux sociaux ! Oui les bottes UGG sont faites en peau de mouton...

    einklappen einklappen
  • Stch am 20.12.2017 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Super. Ich würde nur noch mit Qantas fliegen...leider fliegt diese airline Findel nur selten an... ;-p

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hubert K am 20.12.2017 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Si j'étais président , j'interdirais cette compagnie dans mon pays , de quoi il se mêle , bientôt c'est les compagnies qui vont dire comment il faut s'habiller ou quoi ??

  • TB Ambassy am 20.12.2017 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    OK, Quantas is now on my black list ...

  • Stch am 20.12.2017 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Super. Ich würde nur noch mit Qantas fliegen...leider fliegt diese airline Findel nur selten an... ;-p

  • Jeanne R. am 20.12.2017 08:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich schön sind diese Dinger auch nicht. Ich kann den Hype um diese Latschen gar nicht nachvollziehen.

    • Maggi am 20.12.2017 09:55 Report Diesen Beitrag melden

      Alles made in China

    • Krummtreter am 26.12.2017 08:54 Report Diesen Beitrag melden

      ... sagt doch schon ihr Name: 'Ugg' von 'Ugly' ...

    einklappen einklappen
  • Honteux am 20.12.2017 07:36 Report Diesen Beitrag melden

    Quand on porte des chaussures de tortionnaires, on devrait plutôt se cacher que s'afficher sur les réseaux sociaux ! Oui les bottes UGG sont faites en peau de mouton...

    • DeSebdo am 20.12.2017 10:37 Report Diesen Beitrag melden

      Rien à cirer du mouton...elles sont juste immondes ces bottes ;-)

    einklappen einklappen