Air-France-Maschine

26. März 2018 19:46; Akt: 26.03.2018 19:51 Print

Flugzeug-​​Flügel wird im Flug fast abgerissen

Schrecken für Passagiere eines Inlandflugs in Frankreich: In der Kabine knallte es laut. Doch was sich nach der Landung zeigte, hatte niemand erwartet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Auf einem Inlandflug der Air France hörten Passagiere einen lauten Knall. Der Pilot dachte, er habe entweder einen Eisblock erwischt oder eine Gans. Denn derzeit befinden sich viele Zugvögel in der Region.

Flug A5235 war auf dem Weg von Paris nach Aurillac. Das Flugzeug war schon auf dem Landeanflug auf den Flughafen der rund 200 Kilometer südwestlich von Lyon gelegenen Stadt, als es in der Kabine laut knallte.

Nach der Landung sahen die Crew und die 48 Passagiere, welches Glück sie hatten: Das Flugzeug des Typs ATR 42-500 erlitt einen schweren Schaden. Die Verbindung zwischen Rumpf und Flügel war aufgerissen.

(L'essentiel/oli)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jang am 26.03.2018 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Da müssten jetzt alle Flugzeuge dieses Typs am Boden bleiben, bis zur endgültigen Klärung der Ursache.

    einklappen einklappen
  • NTSB/BEA am 27.03.2018 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Et ass bekannt, datt d'ATR'en schrecklech Fliiger sinn. Ee Gléck ass dest Kéier näischt geschitt.

    einklappen einklappen
  • 20-100 am 27.03.2018 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    J'ai toujours un doute sur les ATR (schon Iran in Februar 2018) ATR= Auf-wiedersehen und Tschüs ohne Rückfahrt

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patrick W. am 27.03.2018 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    "BEINAHE CRASH-Situationen" häufen sich, so oder so.... SPIEGEL Leser wissen mehr !

  • 20-100 am 27.03.2018 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    J'ai toujours un doute sur les ATR (schon Iran in Februar 2018) ATR= Auf-wiedersehen und Tschüs ohne Rückfahrt

  • NTSB/BEA am 27.03.2018 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Et ass bekannt, datt d'ATR'en schrecklech Fliiger sinn. Ee Gléck ass dest Kéier näischt geschitt.

    • Eldudo am 27.03.2018 12:22 Report Diesen Beitrag melden

      quatsch

    einklappen einklappen
  • bonne blague am 27.03.2018 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Scheint nur ein Teil der Verkleidung zu sein und nicht tragende Teile. Ausser dass Maschinen der Air France nur aus Hülle bestehen würden und nicht aus Inhalt.

  • Mimile am 27.03.2018 08:07 Report Diesen Beitrag melden

    Only the outside hull is damaged. The beams inside, that hold the plane body and wings together, do not seem to be damaged. Serious damage yes, catastrophic no.