Alaska

18. Oktober 2019 12:48; Akt: 18.10.2019 12:48 Print

Flugzeug landet beinahe im Meer

Bei einer missglückten Landung wurden in Alaska zwölf Personen verletzt. Die Maschine war über die Piste hinaus gerollt und beinahe ins Meer gestürzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Flugzeug mit 42 Menschen an Bord ist im US-Bundesstaat Alaska bei der Landung verunglückt und beinahe ins Meer gerollt. Zwei Passagiere wurden bei dem Unfall am Donnerstagabend (Ortszeit) in der Stadt Unalaska auf einer Insel an der Beringsee schwer verletzt.

Zehn weitere wurden ärztlich behandelt, wie die Fluglinie PenAir örtlichen Medien in der Nacht mitteilte. PenAir führte den Linienflug 3296 im Auftrag der Fluggesellschaft Alaska Airlines durch.

War Rückenwind schuld?

Die Maschine, die aus dem rund 1300 Kilometer entfernten Anchorage kam, setzte demnach beim zweiten Landeversuch auf und rollte dann über das Ende der Piste hinaus. Bilder zeigten das Flugzeug am Abend über einer Küstenböschung hängend, die Nase fast im Wasser.

Die Unfallursache war zunächst unklar. Örtliche Medien zitierten Augenzeugen, denen zufolge das Flugzeug starken Rückenwind hatte. Die zuständigen Behörden kündigten Ermittlungen zur Unfallursache an.

Unter den 39 Fluggästen war auch das Schwimmteam einer Schule vom Festland Alaskas. Die Schüler und ihre Begleiter blieben den Angaben zufolge unverletzt.

(L'essentiel/vro/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kimmi am 18.10.2019 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde sagen, die Piste war für dieses grosse Flugzeug einfach zu kurz.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kimmi am 18.10.2019 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde sagen, die Piste war für dieses grosse Flugzeug einfach zu kurz.