Entdeckung

26. Juli 2018 09:30; Akt: 26.07.2018 09:41 Print

Forscher finden flüssiges Wasser auf dem Mars

Seit Jahrzehnten suchen Forscher nach flüssigem Wasser auf dem Mars. Jetzt meldet ein italiensches Team gleich einen ganzen See. Könnte es dort Leben geben?

storybild

Unter der Eiskappe am Südpol des Mars haben Forscher einen See mit flüssigem Wasser ausgemacht. Foto: AFP PHOTO / NASA/JPL (Bild: AFP/ho)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Forscher haben flüssiges Wasser auf dem Mars gefunden. Ein circa 20 Kilometer breiter See liegt demnach rund 1,5 Kilometer unter dem Eis des Mars-Südpols, wie das Team um Roberto Orosei vom italienischen Nationalen Institut für Astrophysik in Bologna im US-Fachblatt Science berichtet. Wissenschaftler fahnden seit Jahrzehnten nach flüssigem Wasser auf unserem Nachbarplaneten – es ist eine Grundvoraussetzung für Leben, wie wir es kennen.

In den vergangenen Jahren haben Wissenschaftler bereits verschiedene Spuren flüssigen Wassers auf dem Mars entdeckt. So haben sich auf dem «Phoenix»-Landemodul der Nasa Wasserstropfen niedergeschlagen, und an manchen Steilhängen des Roten Planeten zeigen sich jahreszeitabhängige Fließstrukturen, die von tauendem Wassereis stammen könnten. Zudem gibt es Hinweise, dass sich in einer dünnen Schicht unter der Marsoberfläche mancherorts regelmäßig, aber kurzzeitig, flüssiges Wasser bilden könnte - allerdings in winzigsten Mengen.

Dauerhaft kann flüssiges Wasser an der Marsoberfläche heute nicht existieren. Seit mehr als 30 Jahren vermuten Forscher jedoch, dass es unter dem Eis der Polkappen Taschen mit flüssigem Wasser geben könnte - ähnlich den unterirdischen Seen der Antarktis und Grönlands auf der Erde. Die «Mars Express»-Radardaten bestätigen nun diese Vermutung.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pol vum Mars am 27.07.2018 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    hei ass kee Waasser, dat ass Brach vun der Mëllechstrooss!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pol vum Mars am 27.07.2018 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    hei ass kee Waasser, dat ass Brach vun der Mëllechstrooss!