Mutiger Auftritt

16. März 2017 07:21; Akt: 16.03.2017 08:49 Print

Französin mit Trisomie 21 sagt das Wetter an

Die 21-jährige Melanie Segard hat das Downsyndrom. Nun hat sie all ihren Mut zusammengenommen und ist im französischen Fernsehen aufgetreten.

Hat keine Angst vor der Kamera: Die 21-jährige Melanie moderiert das Wetter im französischen Fernsehen. (Video: Tamedia/AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Damit ist für Melanie ein Traum in Erfüllung gegangen. Sie durfte im größten öffentlich-rechtlichen Sender Frankreichs das Wetter fürs Wochenende präsentieren. Wie ein Profi erzählte sie die Vorhersagen und verabschiedete sich am Schluss vom Publikum: «Haben Sie noch einen schönen Abend mit France 2.» Nach ihrem Auftritt zeigte sich Melanie ganz stolz. Auf Twitter schrieb sie: «Das war's, ich habe es getan. Ich bin eine Wetterfrau. Ich bin anders, aber ich kann eine Menge tun.» Mit ihrem Auftritt im Fernsehen will Melanie das Bewusstsein für Menschen mit dem Downsyndrom fördern.

Auslöser für die Moderation war ein Post auf Facebook. Melanie schrieb über ihren Traum und meinte, sie würde das Wetter moderieren, wenn ihr Post mehr als 100.000 Likes bekomme. Innerhalb von zehn Tagen waren es sogar 200.000 Likes. Der nationale Fernsehsender France 2 wurde darauf aufmerksam und gab ihr die Chance.

(L'essentiel/gi )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.