Überraschungsgeburt

03. Juli 2020 14:36; Akt: 03.07.2020 14:36 Print

Frau bringt Kind auf Parkplatz zur Welt

Das zweite Kind von Susan Anderson aus Florida wollte nicht mehr länger warten und kam gleich auf dem Parkplatz eines Krankenhauses zur Welt.

storybild

Susan Anderson brachte ihr zweites Kind auf einem Parkplatz zur Welt. (Bild: Screenshot/ YouTube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

So hat sich die US-Amerikanerin Susan Anderson die Geburt ihrer kleinen Tochter Julia wohl eher nicht vorgestellt. Statt im Kreißsaal brachte sie ihr zweites Kind nämlich gleich auf dem Parkplatz einer Klinik zur Welt. Töchterchen Julia hatte es offenbar ziemlich eilig und wollte einfach nicht mehr länger warten.

Als die Wehen immer stärker wurden, fuhr Susan gemeinsam mit ihrem Mann zu einem medizinischen Zentrum in Florida. Die Klinik ist bereits informiert und auch die Hebamme wartet bereits vor dem Gebäude auf die werdende Zweifach-Mama. Kurz nach der Ankunft merkt die US-Amerikanerin dann aber, dass sie es nicht mehr in den Kreißsaal schafft.

Überwachungskamera filmt Geburt

Noch während Susan auf dem Parkplatz ist, bringt sie ihr Kind zur Welt. Die Hebamme unterstützt die US-Amerikanerin dabei und weicht ihr nicht von der Seite. Die Geburt der kleinen Julia wurde von einer Überwachungskamera der Klinik aufgezeichnet und macht im Netz gerade die Runde.

«Eine der aufregendsten Geburten des Jahres», heißt es auf der Facebookseite von «NaturalBirthWorks». Mutter und Kind sind wohlauf und erholen sich nun im Krankenhaus.

(L'essentiel/wil)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • POCNOG am 03.07.2020 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    "Kommen Sie mit erhobenen Händen raus!"

Die neusten Leser-Kommentare

  • POCNOG am 03.07.2020 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    "Kommen Sie mit erhobenen Händen raus!"