Illinois, USA

19. Oktober 2021 07:42; Akt: 19.10.2021 07:42 Print

Frau erschießt Mann, weil er sie nicht küssen wollte

Nachdem Claudia Resendiz-Florez und James P. Jones viel Alkohol getrunken hatten, wollte die Frau, dass er sie küsste. Der Mann weigerte sich – daraufhin erschoss sie ihn.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Claudia Resendiz-Florez hat einen Mann erschossen, weil er sich weigerte, sie während eines Treffens in ihrem Haus zu küssen. Die Polizei war spät am Donnerstagabend zu einer Wohnsiedlung in Rolling Meadow im US-Staat Illinois ausgerückt, nachdem eine Meldung über eine Schießerei eingegangen war. Die Beamte fanden in einem Haus die Leiche des 29-jährigen James P. Jones. Das Opfer hatte eine Schusswunde in der Brust. Er wurde noch am Tatort für tot erklärt.

Ermittlungen ergaben, dass die beiden am Abend reichlich Alkohol getrunken hatten, als Resendiz-Florez Jones angeblich um einen Kuss bat. Die Frau, Mutter dreier Kinder, war erst kürzlich bei Jones und seiner Freundin eingezogen.

Sie holte eine Pistole, die unter einem Sofakissen versteckt war

Resendiz-Florez wurde offenbar eifersüchtig, als der Mann sich zu seiner Freundin umdrehte und sie stattdessen küsste. Als er dann das zweite Mal ablehnte, Resendiz-Florez zu küssen, zog sie einem Bericht des Lokalsenders WHDH zufolge eine Pistole, die unter einem Sofakissen versteckt war, und erschoss Jones.

Claudia Resendiz-Florez wurde wegen Mordes verhaftet und sitzt in Untersuchungshaft. Der Richter John F. Lyke Jr. ordnete an, Claudia Resendiz-Flores ohne Kaution festzuhalten. Sie soll am Dienstag erneut vorgeführt werden.

(L'essentiel/Karin Leuthold)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • de pol am 19.10.2021 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    krank einfach krank dat do all normal bieger sech eng waff ennertem kappkessen leehen kann.

  • sputnik am 19.10.2021 11:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die hätte ich auch nicht geküsst. Um gottes Willen ,.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 19.10.2021 11:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die hätte ich auch nicht geküsst. Um gottes Willen ,.

  • de pol am 19.10.2021 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    krank einfach krank dat do all normal bieger sech eng waff ennertem kappkessen leehen kann.