In Deutschland

08. Juni 2018 11:19; Akt: 08.06.2018 11:41 Print

Frau findet Zettel – und wählt sofort den Notruf

Ein 15 Jahre altes Mädchen war trotz zahlloser Rufe und Schreie stundenlang gefangen. Eine Nachbarin wurde dann aber zur Heldin.

storybild

Eine 15-Jährige saß fünf Stunden lang in einem Aufzug fest. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Mehrfamilienhaus in der deutschen Stadt Kempten nahm ein 15-jähriges Mädchne den Fahrstuhl, um eines der oberen Stockwerke zu erreichen. Dann begann es zu ruckeln – und der Aufzug steckte wegen eines Defekts fest. Wie die örtliche Polizei am Donnerstag mitteilte, war das Mädchen fünf Stunden lang gefangen. Der Notrufknopf in der Kabine alarmierte keinen Techniker und auch ihre zahllosen Rufe und Schreie blieben ungehört.

Dann hatte das Mädchen aber eine Idee, die endlich zum Erfolg führte. Die 15-Jährige schrieb auf einen Zettel, dass sie feststecke und warf das Papier durch einen schmalen Schlitz ins Treppenhaus. Nach einiger Zeit wurde er von einer Nachbarin gefunden. Die Frau griff sofort zum Handy und alarmierte die Feuerwehr.

Die Rettungskräfte konnten das Mädchen nach ihrem Eintreffen rasch aus seiner Notlage befreien. Wie die Polizei mitteilt, sei die 15-Jährige allerdings mit den Nerven am Ende gewesen. «Völlig aufgelöst» wurde sie ins Krankenhaus gebracht, wo sie ärztlich behandelt wurde.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hilfe am 08.06.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Sofort der Notrufzentrale kündigen und sie durch eine kompetente ersetzen !!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hilfe am 08.06.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Sofort der Notrufzentrale kündigen und sie durch eine kompetente ersetzen !!

    • Den Elektriker am 08.06.2018 14:38 Report Diesen Beitrag melden

      Wieso? So wie es hier beschrieben wird war der Notruf im Aufzug defekt oder falsch programmiert? Die Notrufzentrale ist kein Hellseher! Oder sehe ich das falsch?

    • denHeld am 09.06.2018 22:21 Report Diesen Beitrag melden

      Wieder mal so ein reisserischer Titel. Wieso wird man zur Heldin, nur weil man das Offensichtliche getan hat.

    einklappen einklappen