Frankreich

15. März 2021 08:27; Akt: 15.03.2021 08:25 Print

Frau protestierte nackt gegen Kultur-​​Lockdown

Die Filmindustrie leidet sehr unter den Corona-Beschränkungen. Darauf machte Schauspielerin Corinne Masiero bei den Césars aufmerksam – und zog blank.

storybild

Die französische Filmindustrie leidet sehr unter den Beschränkungen in der Corona-Pandemie. Darauf machte die Schauspielerin Corinne Masiero bei der Verleihung der César-Preise aufmerksam – auf eine besondere Art und Weise. (Bild: BERTRAND GUAY / AFP / picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die französische Schauspielerin Corinne Masiero hat sich während der Preisverleihung der César Awards auf der Bühne komplett ausgezogen. Die 57-Jährige protestierte damit gegen die Schließung von Theater und Kinos, die die französische Regierung während der Corona-Pandemie angeordnet hatte.

Masiero betrat die Bühne zunächst in einem Esel-Outfit. Sie sollte den Preis für das beste Kostüm in einem Film überreichen. Prompt zog sie ihr Outfit ab, darunter trug sie ein blutbeflecktes Kleid, das sie dann ebenfalls vor dem Publikum auszog. Sie stand einige Minuten komplett nackt auf der Bühne.

«Gib uns die Kunst zurück, Jean»

Masieros Protest war an Premierminister Jean Castex gerichtet. «Gib uns die Kunst zurück, Jean», stand in schwarzen Lettern auf ihrem Rücken geschrieben. Auf ihrer Brust stand «ohne Kultur keine Zukunft».

Die Césars sind Frankreichs Antwort auf die Oscars. Normalerweise ist die Preisverleihung die wichtigste Nacht in der französischen Filmindustrie. Doch am letzten Freitag fand wegen der Corona-Beschränkungen eine Veranstaltung mit einer reduzierten Anzahl Publikum statt. Der Star-Auflauf auf den glamourösen rote Teppich blieb diesmal aus.

(L'essentiel/dob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Inkonsequent bis zum Leschten am 15.03.2021 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    An dann awer dat üblecht Gebraddels vun 'abus sexuels, regards déplacés an balance ta vache'. Ech hunn wirklech en kompletten ras le bol vun desem ganzen Theater

  • jimbo am 15.03.2021 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    E Mann waer dofir an de Prisong komm!!! Gendershaming!!!

  • kaa am 15.03.2021 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nett irgend eng Fra: mais Capitaine Marleau!

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 15.03.2021 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    E Mann waer dofir an de Prisong komm!!! Gendershaming!!!

  • Inkonsequent bis zum Leschten am 15.03.2021 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    An dann awer dat üblecht Gebraddels vun 'abus sexuels, regards déplacés an balance ta vache'. Ech hunn wirklech en kompletten ras le bol vun desem ganzen Theater

  • kaa am 15.03.2021 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nett irgend eng Fra: mais Capitaine Marleau!