Kanada

04. August 2019 13:58; Akt: 04.08.2019 18:49 Print

Frau scheucht Puma mit Metallica-​​Musik davon

Bei einem Spaziergang steht eine Hundebesitzerin plötzlich einem Puma gegenüber. Sie weiß sich aber musikalisch zu helfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dee Gallant ging vergangene Woche mit ihrem Hund auf Vancouver Island spazieren. Zu CNN sagt sie, dass sie erst wenige Kilometer weit gekommen sei, als sie plötzlich realisierte, dass sie mit ihrem Hund im Wald nicht alleine war. Nur wenige Meter vor ihr entdeckte sei einen Puma.

Zuerst war Gallant neugierig und beobachtete das Tier. Dann fiel ihr aber auf, dass der Puma sie ebenfalls begutachtete und immer näher kam. Da begann sie zu rufen und die Raubkatze hielt inne. Den Blick hatte sie aber noch immer auf die Spaziergängerin gerichtet.

«Böse Katze!»

Gallant versuchte daraufhin, sich so groß wie möglich zu machen, indem sie ihre Arme in die Luft warf und weiter rief. Unter anderem schrie sie «Böse Katze!» und «Geh weg von hier!» aber der Puma ließ sich davon nicht beeindrucken.

Da kam der Frau die zündende Idee. Sie griff nach ihrem Telefon und drehte die Lautstärke voll auf. Dabei ließ sie das lauteste Lied laufen, das ihr in den Sinn kam: «Don't Tread on Me» von Metallica. Das zeigte Wirkung. Schon nach den ersten Tönen nahm der Puma Reissaus.

Die Begegnung dauerte nur rund fünf Minuten, hat bei Gallant aber einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Angst habe sie nicht gehabt, sagt sie. «Ich dachte eher, dass es doch wirklich cool ist, dass ich so lange einen Puma beobachten konnte. Es war aufregend. Metallica hat uns gerettet!»

(L'essentiel/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 05.08.2019 00:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei Helene Fischer hätt et wuel och geklappt...

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 05.08.2019 00:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei Helene Fischer hätt et wuel och geklappt...