Mordkommission ermittelt

23. April 2019 21:10; Akt: 23.04.2019 21:13 Print

Frau schwebt wegen zwei Rasern in Lebensgefahr

Im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen ist es am Montagabend zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Person kämpft seither um ihr Leben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um 21.50 Uhr drückten der Fahrer eines Mercedes AMG sowie eines Range Rover Sport in Moers in Nordrhein-Westfalen aufs Gaspedal. Wie Zeugen berichten, sollen die Fahrzeuge nebeneinander unterwegs gewesen sein, der Mercedeslenker dabei auf der Gegenfahrbahn.

Der getunte Sportwagen krachte dabei in den Kleinwagen einer 43-Jährigen. Sie war auf die Straße eingebogen, wie «Bild» berichtet. Die Frau erlitt beim Crash lebensgefährliche Verletzungen und musste mehrfach reanimiert werden.

«Versuchtes Tötungsdelikt»

Der Fahrer des Range Rover konnte rechtzeitig abbremsen und flüchtete nach dem Unfall. Die Person im Mercedes sei ausgestiegen und davongehumpelt. Die Duisburger Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet. Ein Sprecher: «Wir ermitteln wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.»

Vor drei Jahren kam bei einem ähnlichen Raser-Rennen in Berlin ein Mann ums Leben. Die Fahrer wurden wegen Mordes verurteilt.

(L'essentiel/dmo)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lol am 23.04.2019 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist echt mies

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lol am 23.04.2019 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist echt mies