Südafrika

15. April 2019 22:15; Akt: 15.04.2019 22:15 Print

Frau streichelt riesigen Stachelrochen

Diese Aktion ist lebensgefährlich. Fühlen sich Stachelrochen bedroht, können sie blitzschnell zustechen.

Giftiger Schwanz: Damit verteidigt sich der Fisch bei Gefahr gegen Feinde. (Quelle: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Mitarbeiterin des südafrikanischen Ozean-Forschungsinstituts in Mossel Bay kennt die Schottin Esther Jacobs die Gefahren verschiedener Meerestiere. Ihre Streichelaktion kommentierte sie so: «Der Stachelrochen war sehr freundlich. Dennoch habe ich den Widerhaken auf seinem Schwanz sehr genau beobachtet.»

Die Zoologin kümmert sich in ihrer täglichen Arbeit eigentlich um den Schutz von Haien. Da sie sich beruflich oft im Wasser aufhält, trifft sie aber auch auf Stachelrochen, so wie im Video oben.

(L'essentiel/vwi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.