Kuriose Medizin

07. September 2018 08:54; Akt: 07.09.2018 18:15 Print

Frau wachsen nach Unfall «Haare» auf der Zunge

Wegen Quetschverletzungen nach einem Unfall muss eine Frau in den USA mit Antibiotika behandelt werden. Wenig später klagt sie über einen schlechten Geschmack im Mund.

storybild

Die Zunge der Frau wurde tatsächlich schwarz. (Foto: via Twitter)

Zum Thema

Als Dr. Yasir Hamad aus der Stadt St. Louis von diesem seltenen medizinischen Fall hörte, war seine Neugier sofort geweckt. «Es war der typische Lehrbuchfall einer Schwarzen Haarzunge», sagte der Assistenzarzt gegenüber der Fachzeitschrift New England Journal of Medicine, die am Mittwoch erschien. Die Zunge einer seiner Patientinnen hatte sich plötzlich schwarz verfärbt. Die Krankenschwestern teilten ihm zuvor mit, dass der Frau Haare auf der Zunge wachsen.

Die 55 Jahre alte Patientin wurde nach einem Verkehrsunfall in die Klinik eingeliefert. Sie erlitt schwere Quetschverletzungen an ihren Beinen. Um einer Wundinfektion vorzubeugen, wurde der Frau das Antibiotikum Minocyclin verabreicht. Die schwarze Verfärbung ihrer Zunge setzte etwa eine Woche nach Beginn der Behandlung ein. Die Patientin klagte über Übelkeit und einen schlechten Geschmack im Mund.

Spuk nach vier Wochen vorbei

Es stellte sich heraus, dass die Verfärbung eine Nebenwirkung des Medikaments war. Die «Haare» sind in Wirklichkeit winzige Partikel auf der Zunge, die Papillae genannt werden. Sie wurden über die Zeit länger und schwarz, weil zerkautes Essen daran hängen blieb. Dadurch vermehrten sich die Bakterien im Mund der Frau rasch. Der Zustand könne in seltenen Fällen auch durch schlechte Mundhygiene, übermäßigen Tabakgenuss und Mundwasser ausgelöst werden.

Dr. Hamad beruhigte: «Die Schwarze Haarzunge ist normalerweise gut behandelbar und hat keine Langzeitfolgen.» In diesem Fall wurde die Behandlung der Frau mit Minocyclin abgebrochen und ein alternatives Antibiotikum eingesetzt. Vier Wochen später hatte sie die Tortur durchgestanden.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sputnik am 08.09.2018 14:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das sieht sehr übel aus, irgendwie als hätte man dieser Person den arsch zugenäht und oben kommt die scheisse raus.

  • Lux am 07.09.2018 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohh waat fier en hesslecht Bild @L’essentiel dir keint d leit och warnen!!!!!

    einklappen einklappen
  • Lux am 07.09.2018 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Des Zung ist verstörend!

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 08.09.2018 14:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das sieht sehr übel aus, irgendwie als hätte man dieser Person den arsch zugenäht und oben kommt die scheisse raus.

  • Lux am 07.09.2018 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Des Zung ist verstörend!

  • Krypto am 07.09.2018 13:22 Report Diesen Beitrag melden

    Dat ass dach a Portugal naischt annormales )))

    • Kryptomania am 07.09.2018 14:08 Report Diesen Beitrag melden

      Krypto, d'Portugiesen hun Buuschten op der Zong mee fir anner Uersachen. Ech menge dat waert nie däi Fall sin :-)

    • La vérité...est censurée ou pas... am 08.09.2018 16:24 Report Diesen Beitrag melden

      Et cela vous ne censurez pas l'Essentiel? C'est déplacé...mais en luxembourgeois, on peut...

    einklappen einklappen
  • Lux am 07.09.2018 12:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohh waat fier en hesslecht Bild @L’essentiel dir keint d leit och warnen!!!!!

    • Faut Pas Etre Susceptible am 07.09.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

      Eine Zunge ist jetzt echt nicht was grausames, wovon man Albträume bekommt... Wäre es der Fall der Fleischfressenden Bakterien gewesen hätte ich den kommentar verstanden...

    • @Lux am 07.09.2018 19:21 Report Diesen Beitrag melden

      Ech sinn do ganz bei Iech. Vrun allem kritt een dee Kack elo rem deeglaang ugewisen, bis genuch aaner Artikelen "driwergewuess" sinn. Mir gëtt et och schlecht bei deem Ubléck!

    einklappen einklappen
  • Le Belge am 07.09.2018 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Faut croire à cela?

    • Le Francais am 07.09.2018 13:37 Report Diesen Beitrag melden

      Oui, le vin rouge peut provoquer le mème phénomène.

    einklappen einklappen