USA

28. November 2021 11:28; Akt: 28.11.2021 11:28 Print

Fünfjähriger bei Videodreh erschossen

Als Jugendliche ein Video drehen wollten, soll einer der Protagonisten mit einer Schusswaffe hantiert haben. Dabei löste sich ein Schuss und traf einen fünfjährigen Jungen.

storybild

Mehr als 40.000 Menschen starben laut Gun Violence Archive seit Jahresbeginn, darunter auch durch Suizid. Unter den Opfern sind 274 Kinder unter zwölf Jahren. (Bild: NurPhoto via AFP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den USA ist ein fünfjähriger Junge erschossen worden, als eine Gruppe von Jugendlichen an Thanksgiving ein Video für die Online-Netzwerke drehen wollte. Nach Angaben der Polizei von Brooklyn Park, einem Vorort von Minneapolis im Bundesstaat Minnesota, wurde ein 13-Jähriger verdächtigt, mit einer Schusswaffe hantiert und versehentlich geschossen zu haben. Er wurde festgenommen und in eine Jugendhaftanstalt gebracht.

Wie die Polizei auf Facebook mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Donnerstagabend. Mehrere andere Jugendliche seien dabei gewesen, als sich der Schuss gelöst habe.

Mindestens 35 weitere Menschen durch Schusswaffen getötet

Nach Angaben der Website Gun Violence Archive starben an Thanksgiving, einem der wichtigsten Feiertage in den USA, mindestens 35 weitere Menschen durch Schusswaffen. In South Fulton, einem Vorort von Atlanta, starb ein fünfjähriges Mädchen. Ihre Familie erklärte im Fernsehsender WCB-TV, dass das Mädchen versehentlich eine auf einem Stuhl liegende Waffe ausgelöst habe. Die Polizei erklärte im Fernsehsender Fox hingegen, ein dreijähriges Kind habe versehentlich geschossen.

In Philadelphia starb ein 25-jähriger Mann durch eine verirrte Kugel, als er mit seiner Familie zu Abend ass. Die Polizei verdächtigte einen 19-Jährigen, der zusammen mit seiner Freundin bei einer Party in der Nachbarschaft herausgeworfen worden sei, wie ein Lokalsender berichtete.

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie hat die Schusswaffengewalt in den USA zugenommen. Mehr als 40.000 Menschen starben laut Gun Violence Archive seit Jahresbeginn, darunter auch durch Suizid. Unter den Opfern sind 274 Kinder unter zwölf Jahren.

(L'essentiel/AFP/sys)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 29.11.2021 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Woor den Baldwin den Regisseur?!

  • MI6 am 28.11.2021 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tjo,wat wëllste do maan?d'usa soll sech engt beispill un nei zeeland huelen........!

  • decke larry am 28.11.2021 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    USA dat Land, wou Waffe méi wichteg sin wéi Kannerliëwen. Och nom dausendsten doudege Kand wert sech näischt änneren an all Topert dierf eng Waff droën.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 29.11.2021 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Woor den Baldwin den Regisseur?!

  • decke larry am 28.11.2021 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    USA dat Land, wou Waffe méi wichteg sin wéi Kannerliëwen. Och nom dausendsten doudege Kand wert sech näischt änneren an all Topert dierf eng Waff droën.

  • MI6 am 28.11.2021 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tjo,wat wëllste do maan?d'usa soll sech engt beispill un nei zeeland huelen........!