Mallorca

02. Juli 2019 17:02; Akt: 02.07.2019 17:11 Print

Gäste springen vom Balkon, um sich zu retten

Am frühen Morgen brach in einem Hotel auf Mallorca ein Brand aus. Ein Video zeigt, wie Gäste vom Rettungsdienst aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden.

Der Alarm tönt, die Retter gehen von Zimmer zu Zimmer, um Gäste zu retten. (Video: Twitter/Policia de Palma)

Zum Thema
Fehler gesehen?

600 Touristen sind wegen eines Brandes in einem Hotel in Mallorcas Touristenhochburg El Arenal vorübergehend in Sicherheit gebracht worden. Mehrere Menschen mussten am Dienstag im Krankenhaus behandelt werden, wie die örtliche Feuerwehr via Twitter mitteilte.

Das Feuer sei aus zunächst ungeklärter Ursache kurz nach 5.00 Uhr morgens im Hotel Whala Beach an der Playa de Palma ausgebrochen und habe wegen starker Rauchentwicklung erst nach mehreren Stunden unter Kontrolle gebracht werden können, berichtete die mallorquinische Zeitung «Ultima Hora».

Schweizer Touristen waren auch dabei

Der Schweizer Bas Metsemakers (26) erzählt dem «Blick», wie er und sein Kollege den Brand erlebten: «Jemand vom Hotel rief, wir sollten sofort das Zimmer verlassen.». Der zweite Stock des Hotels sei voller Rauch gewesen, zahlreiche Gäste auf den Balkonen gefangen.

Die Feuerwehr rettete die Touristen per Feuerleiter. Für einige wurde die Zeit knapp: «Ich habe gesehen, wie zwei Gäste vom Balkon springen mussten, um ihr Leben zu retten», so Metsemakers weiter zu «Blick».

67 Menschen mussten medizinisch versorgt werden, wie das «Diario de Mallorca» schrieb. Die Mehrzahl sei vor Ort betreut worden, 14 der Verletzten seien in Spitäter gebracht worden. Die meisten hätten Rauchvergiftungen erlitten, einige auch Verbrennungen. Die Einsatzkräfte waren mit rund zehn Ambulanzen im Einsatz.

Dutzende Menschen mussten medizinisch versorgt werden, die meisten erlitten Rauchvergiftungen, einige auch Verbrennungen. (Video: Youtube/Ultima Hora)

(L'essentiel/kle/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.