Hassrede

30. Juli 2021 11:09; Akt: 30.07.2021 11:33 Print

Gericht verurteilt Attila Hildmann

Attila Hildmann beleidigte den deutschen Politiker Volker Beck auf übelste Weise und forderte seine Hinrichtung. Das Landesgericht Berlin hat ihn nun deswegen verurteilt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Landesgericht Berlin hat eine einstweilige Verfügung gegen Attila Hildmann erlassen. Der Verschwörungstheoretiker muss Beiträge auf Social Media löschen, in denen er den deutschen Politiker Volker Beck (Grüne) heftig beleidigt.

«Wenn ich Reichskanzler wäre, dann würde ich die Todesstrafe für Volker Beck wieder einführen, indem man ihm die Eier zertretet auf einem öffentlichen Platz», soll Hildmann auf einer öffentlichen Kundgebung vor 150 Menschen gesagt haben. Derartige Aussagen dürfte er nun nicht mehr wiederholen, da ihm ansonsten 250.000 Euro Strafe oder eine sechsmonatige Ordnungshaft drohten, schreibt «Der Standard».

Anzeige wegen Volksverhetzung

Der Sieg im zivilrechtlichen Verfahren reicht Beck allerdings nicht. Er geht auch strafrechtlich gegen Hildmann vor. Laut der Polizei Brandenburg sind mehrere Strafanzeigen gegen Hildmann eingegangen. Auch Beck erstatte Anzeige, wegen Beleidigung, Volksverhetzung und Anstiftung zu einer Straftat.

Ob Hildmann jemals eine Strafe zahlen oder absitzen wird, ist allerdings unklar. Die Generalstaatsanwaltschaft in Berlin konnte einen Haftbefehl gegen ihn bis jetzt nicht vollstrecken. Hildmann setzte sich vor Monaten in die Türkei ab und sein genauer Aufenthaltsort ist unklar.


(L'essentiel/Marcel Urech)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Politiker selber schuld am 30.07.2021 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    wenn sie schlecht geredet werden; denn in deren überheblichen Flug über den Wolken, haben sie den Bezug - von den Bürgern als Volksvertreter - schon längst verloren!

  • jimbo am 31.07.2021 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geff deem mol Fleesch z‘iessen, dat vegant bekënnt deem net gut…

  • Sottel am 30.07.2021 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Der soll nur ruhig bei seinem Diktator bleiben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 31.07.2021 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geff deem mol Fleesch z‘iessen, dat vegant bekënnt deem net gut…

  • Sottel am 30.07.2021 17:20 Report Diesen Beitrag melden

    Der soll nur ruhig bei seinem Diktator bleiben.

    • Wohl noch nicht zur Kenntnis genommen, am 30.07.2021 18:25 Report Diesen Beitrag melden

      dass Deutschland schon längst vom Türkei-Diktator untermauert wurde!

    • @Sottel am 31.07.2021 17:58 Report Diesen Beitrag melden

      Lol gut dass bei uns alles so demokratisch abläuft!!

    einklappen einklappen
  • Politiker selber schuld am 30.07.2021 14:55 Report Diesen Beitrag melden

    wenn sie schlecht geredet werden; denn in deren überheblichen Flug über den Wolken, haben sie den Bezug - von den Bürgern als Volksvertreter - schon längst verloren!