«Liebe ist im Eimer»

14. Oktober 2021 07:20; Akt: 14.10.2021 07:31 Print

Geschreddertes Banksy-​​Bild wird wieder versteigert

Letztes Mal wurde das Banksy-Werk für eine Million Pfund versteigert, jetzt könnte das Kunstwerk sogar sechs Millionen Pfund einbringen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein teilweise geschreddertes Werk des britischen Künstlers Banksy wird am Donnerstag in London erneut versteigert. Der Schätzpreis liegt laut dem Auktionshaus Sotheby’s bei vier bis sechs Millionen Pfund (knapp fünf bis sieben Millionen Euro). Vor drei Jahren hatte Sotheby’s das Bild für eine Million Pfund versteigert – wenige Augenblicke, bevor ein im Rahmen eingebauter Schredder überraschend loslegte.

Kurz darauf bekannte sich Banksy zu der Aktion. Er gab dem so entstandenen neuen Werk den Namen «Love is in the bin» (Liebe ist im Eimer). Das Bild gehört zu Banksys bekanntesten Motiven, es zeigt ein Mädchen, das sich nach einem herzförmigen roten Luftballon streckt. Am Freitag versteigert das Auktionshaus Christie’s in London eine weitere Version des Motivs.

(L'essentiel/AFP/chk)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.