New York

22. September 2021 19:37; Akt: 22.09.2021 19:58 Print

Glückspilz kauft 432-​​Millionen-​​Los in Pizzabude

Mega-Gewinn in Manhattan: Ein unbekannter Gewinner hat an einem Automaten in einer New Yorker Pizzabude den Jackpot geknackt. Nach Steuern ist der Gewinn 315 Millionen Dollar wert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Lottoschein aus einer Pizzabude mitten in Manhattan hat einem Glückspilz einen Gewinn von 432 Millionen Dollar (etwa 370 Millionen Euro) beschert. Der Schein habe als einziger alle sechs Gewinnziffern richtig gehabt, teilten die Veranstalter der Mega Millions-Lotterie am Mittwoch mit. Der zunächst unbekannte Gewinner kann sich nun entweder 315 Millionen Dollar in bar auszahlen lassen - wegen anfallender Steuern ist der Betrag niedriger - oder sich für eine Ratenzahlung der Gewinnsumme entscheiden.

«Ich freue mich für diesen Typ und wünschte, ich könnte es selbst sein», sagte der Besitzer der Pizzabude, David Khiralla, einem New Yorker Lokalsender.

Erst im Januar hatte eine Gruppe von Spielern im Bundesstaat Michigan rund eine Milliarde Dollar gewonnen - der zweithöchste Gewinn in der Geschichte der Lotterie Mega Millions. Den bislang größten Jackpot dieser Lotterie hatte im Oktober 2018 ein Tipper aus dem Bundesstaat South Carolina kassiert - 1,537 Milliarden Dollar.

(L'essentiel/DPA )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.