Vergriffen

11. Februar 2021 19:51; Akt: 11.02.2021 19:54 Print

«Gorilla Glue Girl» hat ihre Haare vom Klebstoff befreit

Tessica Brown hatte für das Styling ihrer Frisur Sekundenkleber statt Haarspray benutzt. Nach wochenlangem Leiden hat nun ein Schönheitschirurg aus Los Angeles helfen können.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ihr Malheur sorgte weltweit für viel Mitleid: Tessica Brown konnte seit über einem Monat ihre Haare nicht mehr kämmen, weil sie für ihre Frisur nicht Haarspray, sondern eine Sprühdose mit Sekundenkleber von Gorilla Glue benutzt hatte. Nachdem Tessica ihren Fall in einem Video auf Tiktok bekannt machte, bot der kalifornische Schönheitschirurg Michael Obeng seine Hilfe an. Nach einem vierstündigen Eingriff kann Tessica nun ihre Finger wieder durch ihre Haare fahren.

Wie das Portal «TMZ» berichtet, flog die 40-Jährige am Mittwoch von ihrer Heimatstadt Louisiana nach Los Angeles. Der renommierte Chirurg hat seine Praxis im schicken Beverly Hills. Für die rund 12.500 Dollar teure Klebstoffentfernung müsse die Frau nichts bezahlen, hatte Obeng versprochen.

Der Eingriff war ein voller Erfolg

Im OP-Saal wurde Tessica leicht sediert. Obeng benutzte eine Mischung aus einem für Menschen zugelassenen Lösungsmittel, Aloe Vera, Olivenöl und Aceton. Geduldig wusch er damit Tessicas Haare. Zuvor hatte der Arzt sein Rezept erfolgreich an einer Perücke ausprobiert.

Nach der OP zeigte Tessica ihre offene Frisur. Ihre Haare sind jetzt kurz, weil ihre Schwester beim Versuch, ihr zu helfen, vor einigen Tagen ihre Mähne abgeschnitten hatte. Sie könne es kaum erwarten, wieder lange Haare zu haben, sagte Tessica nach dem Eingriff. Sie sei sehr erleichtert, dass der Klebstoff nun entfernt worden sei. Wegen der chemischen Substanz auf ihrer Kopfhaut litt die Frau ständig an Kopfschmerzen.

@im_d_ollady

Stiff where????? Ma hair ????????

♬ original sound - Tessica Brown

(L'essentiel/Karin Leuthold)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 11.02.2021 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An dat scheinst ass, dass dei K** elo den Hiersteller verklot well do net explizit dropstoung dass en dat net an dHoer daerf machen… mengen do hun virdrun schon puer Gehierzellen gefeelt

  • realdusninja am 12.02.2021 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hab ich doch letztens gesagt, Aceton löst Sekundenkleber. Trocknet aber die Haut aus. Wär sie Mal zu mir gekommen, da hätte sie mit Idiotenrabatt die Hälfte bezahlt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • realdusninja am 12.02.2021 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hab ich doch letztens gesagt, Aceton löst Sekundenkleber. Trocknet aber die Haut aus. Wär sie Mal zu mir gekommen, da hätte sie mit Idiotenrabatt die Hälfte bezahlt.

    • en letzebuerger am 12.02.2021 10:23 Report Diesen Beitrag melden

      Die Hälfte von nichts ?

    einklappen einklappen
  • jimbo am 11.02.2021 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An dat scheinst ass, dass dei K** elo den Hiersteller verklot well do net explizit dropstoung dass en dat net an dHoer daerf machen… mengen do hun virdrun schon puer Gehierzellen gefeelt