Florida

01. Oktober 2017 21:27; Akt: 01.10.2017 21:29 Print

Hai beißt sich an Schnorchler fest

Dieser Tauchgang vor den Florida Keys endete schmerzhaft. Ein Ammenhai verbiss sich im Bauch eines Amerikaners.

Verbiss sich im Bauch von Maccarty: Ein junger Ammenhai. (Video: Tamedia/Newsflare via AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ervin Maccarty war vor den Florida Key schnorcheln, als ein kleiner Ammenhai aus einer Unterwasserhöhle geschossen kam und ihn in den Bauch biss. «Das raubte mir den Atem, also tauchte ich auf, um nach Luft zu schnappen», sagte Maccarty. Doch der Hai verbiss sich immer fester in seinem Bauch. «Er riss an mir und versuchte mich in die Tiefe zu ziehen. Ich dachte, ich würde ertrinken.»

Schließlich gelang es Maccarty sich aufs Boot zu retten. Auch dort gelang es ihm und seinen Freunde jedoch nicht, den Hai mit bloßen Händen zu entfernen. Deshalb sahen sie sich nach einigen Minuten gezwungen, den Hai zu töten.

Ammenhaie, die über vier Meter lang werden können, ernähren sich laut der Umweltorganisation WWF von kleinen Krebsen, Kraken oder Fischen, die sie aus Felsspalten oder Riffen heraussaugen. Menschen stehen nicht auf ihrem Speiseplan. Sie greifen jedoch an, wenn man ihnen zu nahe kommt oder in ihr Revier eindringt.

(L'essentiel/ap/)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.