Wetterphänomen

06. Dezember 2021 14:46; Akt: 06.12.2021 16:27 Print

Hawaii erwartet bis zu 30 Zentimeter Neuschnee

Die Pazifikinsel ist bekannt für ihr tropisch-warmes Klima. Das soll sich nun jedoch ändern: Wetterexperten rechnen mit heftigen Schneestürmen.

storybild

Die Pazifikinsel Hawaii muss derzeit statt mit Sonnenschein mit heftigen Schneestürmen rechnen. Manau Kea ist bereits jetzt mit Schnee bedeckt. (Bild: via REUTERS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schnell einmal vor dem eisigen Winter in Europa flüchten und sich auf der Pazifikinsel Hawaii die Sonne auf den Bauch scheinen lassen? Daraus wird dieser Tage definitiv nichts. Denn, obwohl auf der beliebten Urlaubsinsel meist tropische Durchschnittstemperaturen um die 30 Grad herrschen, gibt es derzeit einen offiziellen Blizzard-Alarm.

Einem Bericht von CNN zufolge prognostiziert der Nationale Wetterdienst der USA Schneestürme mit einer Windgeschwindigkeit von über 250 km/h und bis zu 30 Zentimeter Schnee für Hawaii. Demnach soll die Big Island genannte Hauptinsel in dieser Zeit von einem sogenannten Kona Low getroffen werden. Saisonale Zyklone, die die Inseln in der Wintersaison regelmäßig treffen und extreme Wetterbedingungen mit Starkregen und Kälteeinbrüchen bringen. Diese Extrembedingungen betreffen allerdings vor allem die bergigen Regionen der Insel.

Manua Loa bereits gesperrt

Laut Daten der Iowa State University ist die letzte Schneesturmwarnung durch den Nationalen Wetterdienst in Honolulu über 3,5 Jahre her. Dabei ist Schnee auf Hawaii – zumindest in den Bergregionen – nichts Ungewöhnliches. Die höchsten Berge der Insel erreichen über 4.000 Meter Höhe und die Temperaturen fallen hier in der Regenzeit zwischen Oktober und April regelmäßig unter den Gefrierpunkt. Hier fällt somit fast jeden Winter Schnee.

So musste der Manau Loa Anfang Dezember aufgrund von starkem Wind und Schneefall bereits geschlossen werden. Auch der Manau Kea ist schon mit Schnee bedeckt. Weniger üblich sind Schneeschauer dagegen für den Rest der Insel.

(L'essentiel/kiky)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mio am 06.12.2021 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haunani !

  • irgendeen am 07.12.2021 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei wärten keen Schnei gesin. Hei kreien se et jo och net hin en korrekt viraus ze soen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • irgendeen am 07.12.2021 07:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dei wärten keen Schnei gesin. Hei kreien se et jo och net hin en korrekt viraus ze soen.

  • Mio am 06.12.2021 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Haunani !