Mehr Lebensqualität

03. April 2018 13:53; Akt: 03.04.2018 14:21 Print

Helsinki will Autobahnen abreißen

Um mehr Lebensqualität zu schaffen, will die finnische Hauptstadt einige Autobahnen abreißen und durch Wohnungen, Fahrradwege und Cafés ersetzen.

storybild

Hauptziel sei es eine Stadt zu schaffen, in der man bequem ohne Auto leben kann. (Bild: Markku Ulander)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die finnische Hauptstadt Helsinki will für mehr Lebensqualität in der Stadt sorgen. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung am Sonntag. Dafür sollen sieben Autobahnen weichen. Helsinki will damit urbaner werden und seinen Einwohnern ein bequemes Leben ohne Auto ermöglichen.

In Planung sind unter anderem rund 80.000 Wohnungen, Cafés mit Außenterrasse sowie Fahrrad-und Fußwege. Zudem soll das Straßenbahnnetz ausgebaut werden, um Flughäfen oder Bahnhöfe schnell erreichen zu können. Ob die Pläne alle wirklich umgesetzt werden können, ist derzeit allerdings noch in der Schwebe. Denn vor allem das finnische Verkehrsministerium hat sein Veto eingelegt.

In Helsinki ist mittlerweile eine ganze Bewegung entstanden. Rund 16.500 Anhänger der «Autofreien-Stadt-Idee» haben sich auf sozialen Netzwerken zusammengeschlossen um die Umsetzung eines «Helsinki 2.0» zu unterstützen.

(chb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kleng Kaffi am 03.04.2018 17:59 Report Diesen Beitrag melden

    Es klingt wie ein Aprilscherz, aber wäre es eine gute Idee für den A3! haha :-))

  • Maxim am 03.04.2018 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Idee. Sou huelen Leit och mei den öffentlechen Transport. Well bau aus enger 2 Bunn Autobunn eng 3er Bunn kommen nach mei Autoen ranner. Wat huet een dann domaden geschafft

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maxim am 03.04.2018 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Idee. Sou huelen Leit och mei den öffentlechen Transport. Well bau aus enger 2 Bunn Autobunn eng 3er Bunn kommen nach mei Autoen ranner. Wat huet een dann domaden geschafft

  • Kleng Kaffi am 03.04.2018 17:59 Report Diesen Beitrag melden

    Es klingt wie ein Aprilscherz, aber wäre es eine gute Idee für den A3! haha :-))