Test-Fail

21. November 2019 14:42; Akt: 21.11.2019 14:51 Print

Hier explodiert Elon Musks Raumschiff-​​Prototyp

Bei einem Drucktest ist eine Raktetenoberstufe des Starship Mk1 von Spacex geborsten. Das Raumfahrtunternehmen spricht dennoch nicht von einem Rückschlag.

Der fehlgeschlagene Test wurde von einem Youtuber gefilmt. (Video: LabPadre w/ Maria Pointer via Storyful)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf dem Spacex-Startplatz in Boca Chica Village bei Brownsville im Süden von Texas kam es am Mittwoch zu einer spektakulären Explosion. Bei Drucktests platzte ein Tank des Starship-Prototyps. Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, wie der obere Teil der Rakete weggesprengt wird. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

Spacex erklärte gegenüber US-Medien, dass die Explosion keine völlige Überraschung gewesen sei. Die Systeme des Starship seien bewusst maximal unter Druck gesetzt worden. Man betrachte es nicht als gravierenden Rückschlag.

Weitere Tests folgen

Ob Spacex den Prototyp nach der Explosion wieder reparieren wird, ist noch offen. Denn gleichzeitig arbeitet ein Team in Cape Canaveral in Florida an der Versuchsrakete Mk2. Weitere Tests mit neueren Modellen sollen demnächst folgen. So soll in Boca Chica eine Mk3-Version gebaut werden, die laut Musk eine deutliche Verbesserung gegenüber Mk1 darstellt.

Das Starship Mk1 war Ende September dieses Jahres enthüllt worden. Elon Musk gab damals bekannt, dass die Versuchsrakete noch im Herbst auf ersten Testflügen bis in 20 Kilometer Höhe aufsteigen solle.

(L'essentiel/vwi)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 21.11.2019 22:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Windows 10 Update hat gefehlt.

  • Julie am 21.11.2019 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Kim fragen, der kennt sich aus

  • loshein am 22.11.2019 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Explosion, nur eine Schweissnaht geplatzt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • loshein am 22.11.2019 11:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine Explosion, nur eine Schweissnaht geplatzt.

  • Martin am 21.11.2019 22:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Windows 10 Update hat gefehlt.

  • Julie am 21.11.2019 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    Kim fragen, der kennt sich aus