Frankreich

20. September 2019 14:48; Akt: 20.09.2019 14:51 Print

Hier spaziert ein Panther auf dem Dach

Eine Raubkatze hat Einwohner von Armentières (F) einen Schrecken versetzt. Das Tier konnte unversehrt eingefangen werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sind ungewöhnliche Szenen, die sich in Nordfrankreich abgespielt haben. Ein Panther ist am Mittwoch auf dem Dach eines Wohnhauses unterwegs und schlendert unbeirrt an den Dachfenstern vorbei. Anwohner trauten ihren Augen kaum und filmten das Tier.

Nach rund zweieinhalb Stunden gelang es der Feuerwehr, die Raubkatze zu betäuben und einzufangen. Wie französische Medien berichten ist noch unklar, woher das Tier entlaufen ist, beziehungsweise wem es gehört. Die Polizei hat eine Untersuchung eingeleitet.

«In meiner 20-jährigen Dienstzeit habe ich so etwas noch nie erlebt», sagt ein Polizist gegenüber einer Lokalzeitung. «Große Schlangen ja, aber eine Raubkatze wie diese? Nein.»

Der Panther wurde vorerst der Animal Protection League übergeben, wie LeParisien schreibt. Tatsächlich handelt es sich um ein Jungtier im Alter von fünf bis sechs Monaten und der Größe eines Labradors, so die Experten. Mittlerweile wurde der Panther dem Zoo in Maubeuge anvertraut.

(L'essentiel/kat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.