Treibhausgase strömen aus

03. August 2021 08:31; Akt: 03.08.2021 08:35 Print

Hitzewelle in Sibirien heizt Erderwärmung an

Die derzeit herrschenden hohen Temperaturen in Sibirien lassen auch große Mengen Methan aus dem Boden strömen. Das wiederum verstärkt die globale Erwärmung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die extreme Hitze vor einem Jahr hat in einigen Permafrostgebieten Russlands große Mengen des klimaschädlichen Gases Methan freigesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von dem Bonner Wissenschaftler Nikolaus Froitzheim. Die Forscherinnen und Forscher untersuchten die Konzentration von Methan in der Luft und betrachteten jeweils die Bodenbeschaffenheit vor Ort. Dabei stellten sie fest, dass in zwei Gebieten mit Kalkstein besonders viel Gas freigesetzt wurde. Die Untersuchung ist in dem Fachblatt «Proceedings of the National Academy of Sciences» (PNAS) veröffentlicht worden.

Fast zwei Drittel der Bodenfläche in Russland sind dauerhaft gefroren. Dieses Phänomen wird Permafrost genannt. Dort liegen immense Mengen an Resten von Pflanzen und Tieren, die noch nicht von Mikroben zersetzt wurden. Aktiv werden diese erst, wenn die Temperaturen steigen und der Boden aufweicht – bei diesem Zersetzungsprozess kann Methan freigesetzt werden. Mit diesem Phänomen haben sich Studien bereits auseinandergesetzt. Nun haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersucht, ob das Gas auch auf anderem Wege in die Atmosphäre gelangen kann.

Gas lagerte unter dem Permafrost

Im Norden Sibiriens, in dem Taimyr-Faltengürtel und am Rand der Sibirischen Plattform, sei im Sommer 2020 eine um etwa fünf Prozent erhöhte Methan-Konzentration festgestellt worden, die über Monate bestehen geblieben sei, hieß es. «Die Bodenbildungen in den beobachteten Gebieten sind sehr dünn oder fehlen ganz, was die Zersetzung von organischer Substanz in den Böden als Quelle des Methans unwahrscheinlich macht», sagte Froitzheim vom Institut für Geowissenschaften der Universität Bonn.

Er und seine Kolleginnen und Kollegen befürchten demnach, dass die bisher mit Eis und Gashydrat gefüllten Kluft- und Höhlensysteme im Kalkstein durch die Erwärmung durchlässig geworden sind. «Dadurch dürfte Erdgas, das zum größten Teil aus Methan besteht, aus Lagerstätten im Permafrost und unter dem Permafrost den Weg an die Erdoberfläche gefunden haben.» Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen dieser Annahme nun mit Messungen vor Ort und mit Modellrechnungen nachgehen. «Die Mengen von Erdgas, die im Untergrund Nordsibiriens vermutet werden, sind gewaltig», erläuterte Froitzheim. «Wenn Teile davon durch den tauenden Permafrost in die Atmosphäre gelangten, könnte das dramatische Auswirkungen auf das ohnehin schon überhitzte Klima der Erde haben.»

«Der Ausstoß von großen Methanmengen in Permafrostgebieten würde die Klimakrise bedeutend verschlimmern», sagte Hinrich Schaefer vom Nationalen Institut für Wasser- und Atmosphärenforschung (Niwa) in Neuseeland. Auch in diesem Sommer haben Teile Russlands mit Hitze und verheerenden Waldbränden zu kämpfen.


(L'essentiel/DPA/trx)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Petrus am 03.08.2021 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Am Plaaz Militärkampffliegeren ze kaafen, sollen se Löschfliegeren kaafen, fir de Krich géint Feier ze bekämpfen.Och an Europa as daat de fall, ech denken do un Türkei.Fir Blödsinn ze kaafen as Geld do.

  • deMisch am 03.08.2021 14:42 Report Diesen Beitrag melden

    Weder een alleng nach e Land alleng oder Kontinet alleng kennen d'Klimakrise verhënneren. Nemmen wann alleguer op eiser Erd zesummen schaffen an daatselwëcht Ziel wëllen eréchen, kéint vläit eppes verhënnert ginn waat eis schued.

  • Tingeli am 03.08.2021 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, das Ende der Menschheit ist angebrochen. Die Regenwälder werden immer schneller abgeholzt, es wird immer mehr gebaut und uns will man unsere sauberen Dieselautos wegnehmen um einen Teil des Wahnsinns zu kompensieren. Auch werden immer mehr Haustiere gehalten, besonders seit der Pandemie die kein Ende nimmt wenn die Politiker so weiter entscheiden. Zur Info: Ein Hund produziert soviel Treibhausgas wie ein Auto.

Die neusten Leser-Kommentare

  • deMisch am 03.08.2021 14:42 Report Diesen Beitrag melden

    Weder een alleng nach e Land alleng oder Kontinet alleng kennen d'Klimakrise verhënneren. Nemmen wann alleguer op eiser Erd zesummen schaffen an daatselwëcht Ziel wëllen eréchen, kéint vläit eppes verhënnert ginn waat eis schued.

  • Petrus am 03.08.2021 14:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Am Plaaz Militärkampffliegeren ze kaafen, sollen se Löschfliegeren kaafen, fir de Krich géint Feier ze bekämpfen.Och an Europa as daat de fall, ech denken do un Türkei.Fir Blödsinn ze kaafen as Geld do.

  • Tingeli am 03.08.2021 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, das Ende der Menschheit ist angebrochen. Die Regenwälder werden immer schneller abgeholzt, es wird immer mehr gebaut und uns will man unsere sauberen Dieselautos wegnehmen um einen Teil des Wahnsinns zu kompensieren. Auch werden immer mehr Haustiere gehalten, besonders seit der Pandemie die kein Ende nimmt wenn die Politiker so weiter entscheiden. Zur Info: Ein Hund produziert soviel Treibhausgas wie ein Auto.

  • Serien-Verfilmung am 03.08.2021 09:44 Report Diesen Beitrag melden

    Klappe die Ixte

  • ungebremst ins Jenseits oder ... am 03.08.2021 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    das Paradies wird zur Hölle! Der Ausstoss von Methangas WIRD die Klimakrise verschlimmern u wir WERDEN den Kampf gegen das Element Feuer verlieren u danach gegen die eintretende Eiszeit wegen dem sich verschiebenden Jetstream u Golfstrom. da wir die Bremsbeläge für unsern Energieverbrauch abgeschraubt haben u auch weiterhin uneingeschränkt CO2verlogen mit schrillmetalischquietschenden Bremsversuchen auf den Bremsscheiben verseuchen wollen mit unserer Wegwerftaktik, wird das schlimmste Höllenszenario eintreffen, das wir befürchten wegen unserer Unterlassungen u Aktionen zur Umweltzerstörung ...

    • Hier im Diesseits am 03.08.2021 16:13 Report Diesen Beitrag melden

      Wéi heisst der Film? Fire vs Ice?

    einklappen einklappen