Notoperation

03. August 2020 17:18; Akt: 03.08.2020 17:19 Print

Hund beißt zweijähriges Mädchen in Kopf

Ein kleines Mädchen ist in Hamburg-Steilshoop von einem Mischlingshund attackiert und schwer verletzt worden.

storybild

Ein Hund hat ein Mädchen attackiert und schwer verletzt. (Bild: istock/ Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach den bisherigen Erkenntnissen verbrachte die Familie des Mädchens gemeinsam mit Freunden und deren Mischlingshund einen gemeinsamen Tag im nahegelegenen Kleingartenverein, berichtet die Polizei.

Während sich die Familien am Abend an ihren Fahrzeugen vor der Verabschiedung noch unterhielten, befand sich das Mädchen kurzzeitig unbeaufsichtigt neben dem an der Leine gehaltenen Mischlingshund. In diesem Moment biss der Hund dem Mädchen in den Kopf und fügte ihr schwere Gesichtsverletzungen zu.

Weitere Operationen erforderlich

Das Kind wurde notärztlich erstversorgt und in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert, wo es notoperiert und stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr bestand nicht. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte könnten für die erlittenen Gesichtsverletzungen weitere Operationen erforderlich sein.

Der Hund verblieb in der Obhut seines 56-jährigen Halters, gegen den ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet wurde.

(L'essentiel/wil)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.