Thailand

19. Mai 2019 13:47; Akt: 19.05.2019 16:40 Print

Hund «Ping Pong» findet lebend begrabenes Baby

Auf einem Feld in Thailand grub ein Hund ein neugeborenes Kind aus. Die 15 Jahre alte Mutter hatte das Baby begraben, weil sie sich vor der Reaktion ihres Vaters fürchtete.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bewohner der Gemeinde Tha Talat in der Region Korat im Nordosten Thailands feiern Hund Ping Pong als Held: Der Vierbeiner hat am Mittwoch ein nur wenige Tage altes Baby vor dem sicheren Tod gerettet. Anwohner hatten beobachtet, wie der sech Jahre alte Ping Pong auf einem Feld in der Erde wühlte - und dann plötzlich ein Neugeborenes ausgrub.

Wie das Nachrichtenportal Khaosod berichtet, alarmierten die Bewohner die Polizei. Die Ermittlungen führten bald zur 15-jährigen Mutter des Kindes. Der Behörde erklärte sie, die Schwangerschaft geheim gehalten zu haben, «damit mich mein Vater nicht verprügelt», sagte sie. Nach der Geburt habe sie das Baby auf dem Feld lebend begraben. Die Eltern des Teenagers haben sich nun bereit erklärt, für das Kind zu sorgen.

Der 41-jährige Usa Nisaika ist stolz auf seinen Hund, den er als Welpe adoptierte. Vor einiger Zeit wurde Ping Pong von einem Auto überfahren, darum gehe er jetzt nur noch auf drei Beinen. «Ich habe ihn aber behalten, weil er so brav und loyal ist». Der Hund helfe ihm immer, wenn er mit seinen Rindern auf die Weide gehe. «Alle im Dorf lieben Ping Pong. Jetzt hat er auch noch ein Baby gerettet.»

(L'essentiel/kle)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tierfreund am 20.05.2019 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Manche Tiere sind die besseren Menschen!

  • Pia am 19.05.2019 14:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super :) daat sinn d'déieren :) alles guddes léiwe ping pong där hud ALL daat bescht verdingt :) ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tierfreund am 20.05.2019 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Manche Tiere sind die besseren Menschen!

  • Pia am 19.05.2019 14:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    super :) daat sinn d'déieren :) alles guddes léiwe ping pong där hud ALL daat bescht verdingt :) ...