Treu bis zum Schluss

23. August 2019 12:34; Akt: 23.08.2019 12:34 Print

Hund stirbt 15 Minuten nach seinem Herrchen

Nero wich seinem Besitzer in den letzten Jahren seiner Krebserkrankung nicht von der Seite. Als dieser den Kampf gegen die Krankheit verlor, starb auch Nero.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Acht Jahre kämpfte Stuart Hutchison gegen einen Hirntumor. Trotz Operationen und mehrerer Chemotherapien dehnte sich der Krebs immer weiter aus. Im Juni ergab eine Untersuchung schließlich, dass der Krebs sein ganzes Hirn befallen und sich in die Knochen und sein Becken ausgebreitet hatte.

Stuart beschloss darauf, dass er seine letzten Wochen im Haus seiner Eltern, wo er geboren war, verbringen möchte. Am 11. August besiegte der Krebs den 25-jährigen Schotten schließlich. Er starb im Beisein seiner Ehefrau Danielle, mit der er seit sechs Jahren zusammen war und die er im Januar geheiratet hatte.

Nero verletzt sich

Zu diesem Zeitpunkt war Hutchinsons Vater im Haus von Stuart und Danielle im schottischen Alloa, um für seine Schwiegertochter eine Ersatzbrille zu holen. Dort bemerkte er, dass mit Stuarts zweijähriger Französischer Bulldogge Nero etwas nicht stimmte. Er brachte den Hund in eine Tierklinik, wo die Tierärzte feststellten, dass er einen Bruch in der Wirbelsäule hatte. Nero überlebte die Verletzung nicht.

Stuarts Mutter Fiona Conaghan, die ihn in den letzten Wochen der Krankheit rund um die Uhr pflegte, sagte laut britischen Medien: «Stuart starb etwa um 13.15 Uhr und Nero etwa 15 Minuten später.» Stuart habe drei Hunde gehabt, aber er und Nero seien unzertrennlich gewesen, so Conaghan weiter.

(L'essentiel/jcg)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pia am 23.08.2019 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rout a Fridden :(

  • petra klima am 27.10.2019 17:35 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr traurig das beide nicht mehr da sind. Diese Krankheiten verfluche ich weil es immer mehr junge Leute gibt die daran sterben.

  • net am 20.12.2019 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deer Menung sin ech och Mr. Knouter

Die neusten Leser-Kommentare

  • net am 20.12.2019 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deer Menung sin ech och Mr. Knouter

  • petra klima am 27.10.2019 17:35 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr traurig das beide nicht mehr da sind. Diese Krankheiten verfluche ich weil es immer mehr junge Leute gibt die daran sterben.

  • Knouter am 26.08.2019 10:50 Report Diesen Beitrag melden

    En Bruch vun der Wirbelsäule kritt een awer net einfach esou.... den armen Mupp

  • Pablo am 23.08.2019 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Rest in Peace

  • Pia am 23.08.2019 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rout a Fridden :(