Deutschland

07. Januar 2019 16:52; Akt: 07.01.2019 17:36 Print

ICE in Nürnberg nach Bombendrohung geräumt

Nach einer Bombendrohung ist ein ICE im deutschen Nürnberg gestoppt und evakuiert worden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein ICE auf dem Weg von München nach Hamburg ist am Montag wegen einer Bombendrohung in Nürnberg gestoppt und evakuiert worden. An Bord sei aber keine Bombe gefunden worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Montag auf Anfrage. Polizisten mit fünf Spürhunden hätten den ICE zweimal ohne Ergebnis abgesucht.

Der ICE musste dennoch in Nürnberg bleiben. Die zahlreichen Passagiere mussten ihre Fahrt mit anderen Zügen fortsetzen, sagte der Polizeisprecher. Diesem zufolge ging eine konkrete Drohung gegen den ICE 706 ein. Die Drohung sei erst nach der Abfahrt des Zugs in München bekannt geworden, daraufhin sei der Stopp in Nürnberg veranlasst worden. Wo die Drohung einging und in welcher Form, wollte der Polizeisprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.