Unfall mit Tesla

24. Januar 2018 13:44; Akt: 24.01.2018 13:42 Print

«Ich bin nicht gefahren, das Auto war es»

Ein Betrunkener wollte sich von seinem Tesla chauffieren lassen. Doch dann kam es zum Unfall.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Kalifornien ist ein Tesla auf ein Feuerwehr-Fahrzeug aufgefahren. Wie Bilder der Feuerwehr zeigen, wurde die Front des Elektroautos beim Unfall eingedrückt. Obwohl sich der Unfall bei Tempo 100 ereignet hat, blieb der Fahrer unverletzt.

Wie «Science Alert» berichtet, war der Fahrer betrunken. «Ich bin nicht gefahren, das Auto war es», soll sich der Mann laut einem Feuerwehrmann verteidigt haben. Tatsächlich war beim Fahrzeug der Autopilot-Modus aktiviert.

Kein selbstfahrendes Auto

Doch diese Tatsache half dem Fahrer wenig. Er wurde wegen Verdachts auf Fahren unter Alkoholeinfluss festgenommen.

Tesla betont stets, dass das Autopilot-System die Elektrowagen nicht zu selbstfahrenden Autos macht. Das System kann vor allem Spur, Tempo und Abstand zum vorderen Fahrzeug halten. Trotzdem überlassen viele Fahrer dem Auto weitgehend die Kontrolle, wie in diversen Videos im Internet zu sehen ist. (woz)

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.